Mit 2,8 Promille vor Gericht - wenig später ans Steuer

Bayreuth - Mit 2,8 Promille Alkohol im Blut ist ein Mann zu einer Verhandlung vor dem Familiengericht in Bayreuth erschienen.

Der Richter rief die Polizei, die den 34-Jährigen nach einem Alkoholtest belehrte, dass er in diesem Zustand nicht mehr Auto fahre dürfe. Ungeachtet dessen wurde der Mann nur 15 Minuten später unweit des Gerichtsgebäudes von denselben Beamten am Steuer seines Wagens erwischt, wie die Polizei am Freitag berichtete. Ein zweiter Alkoholtest ergab erneut 2,8 Promille. Die Beamten stellten den Führerschein des nach eigenen Angaben lebensmüden Mannes sicher und brachten ihn in eine psychiatrische Klinik.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Der in der Traunreuter Kneipe Hex-Hex erschossene Familienvater Erwin H. wurde am Dienstag beerdigt. In einer Kneipe wird es am Freitag ein Benefiz-Dartturnier für seine …
Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Polizei fasst Rauschgiftbande
Die Rauschgiftfahnder hatten Hinweise auf einen 28-jährigen Drogendealer aus der Region Coburg, der am Sonntag Crystal aus Tschechien nach Bayern bringen wollte. Bei …
Polizei fasst Rauschgiftbande
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Ein 40-Tonner rollte auf einem Betriebshof von alleine los und drückte einen 62-Jährigen gegen eine Wand. Er sah den LKW nicht kommen. 
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch
Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einige Pilzarten in Bayerns Wäldern noch immer stark radioaktiv verseucht. Einige Regionen …
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch

Kommentare