Räumung am Hauptbahnhof - das war der Grund

Räumung am Hauptbahnhof - das war der Grund

3,8 Promille: Mann randaliert im Krankenhaus

Würzburg - Bewusstlos haben Polizisten einen 30-Jährigen am Freitagmorgen vor einer Disko aufgegriffen. Er hatte 3,8 Promille. Im Krankenhaus rastete er aus.

Mit 3,8 Promille Alkohol im Blut ist ein Mann am Freitagmorgen in Würzburg ins Krankenhaus gebracht worden. Passanten fanden den 30-Jährigen bewusstlos und mit einer Platzwunde am Kopf vor einer Diskothek am Alten Hafen.

Im Krankenhaus begann er nach Angaben der Polizei plötzlich zu randalieren. Den Beamten erklärte er, er wolle lieber sterben als sich helfen zu lassen. Deshalb wurde er in eine psychiatrische Klinik gebracht. Völlig desorientiert und hilflos ist kurz zuvor in Würzburg ein 20 Jahre alter Nachtschwärmer aufgegriffen worden. Der junge Mann brachte es auf 1,94 Promille und wurde wenig später von seiner Mutter abgeholt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Letztes Treffen der Gruppe 47 vor 50 Jahren - Literaturfestival geplant
Vor 50 Jahren traf sich die legendäre Gruppe 47 zum letzten Mal. Nun plant die oberfränkische Kleinstadt Waischenfeld ein Literaturfestival. 
Letztes Treffen der Gruppe 47 vor 50 Jahren - Literaturfestival geplant
Hopfenernte geringer als im Vorjahr
Der Nachschub für Brauer ist gesichert - doch die Hopfenernte fällt geringer aus als im Vorjahr. Müssen sich Biertrinker Sorgen machen?
Hopfenernte geringer als im Vorjahr
Schwelbrand im Klinikum Augsburg löst Großeinsatz aus
In der Nacht zum Donnerstag löste ein Schwelbrand im Klinikum Augsburg einen Großeinsatz der Feuerwehr aus. Die Brandursache ist erstaunlich. 
Schwelbrand im Klinikum Augsburg löst Großeinsatz aus
Vorfahrt genommen - Motorradfahrer stirbt nach Zusammenstoß
Ein Autofahrer hatte am Mittwochabend beim Linksabbiegen einen Motorradfahrer übersehen. Es kam zum Zusammenstoß - der Motorradfahrer starb noch an der Unfallstelle. 
Vorfahrt genommen - Motorradfahrer stirbt nach Zusammenstoß

Kommentare