3,8 Promille: Mann randaliert im Krankenhaus

Würzburg - Bewusstlos haben Polizisten einen 30-Jährigen am Freitagmorgen vor einer Disko aufgegriffen. Er hatte 3,8 Promille. Im Krankenhaus rastete er aus.

Mit 3,8 Promille Alkohol im Blut ist ein Mann am Freitagmorgen in Würzburg ins Krankenhaus gebracht worden. Passanten fanden den 30-Jährigen bewusstlos und mit einer Platzwunde am Kopf vor einer Diskothek am Alten Hafen.

Im Krankenhaus begann er nach Angaben der Polizei plötzlich zu randalieren. Den Beamten erklärte er, er wolle lieber sterben als sich helfen zu lassen. Deshalb wurde er in eine psychiatrische Klinik gebracht. Völlig desorientiert und hilflos ist kurz zuvor in Würzburg ein 20 Jahre alter Nachtschwärmer aufgegriffen worden. Der junge Mann brachte es auf 1,94 Promille und wurde wenig später von seiner Mutter abgeholt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schrecksekunde am Morgen: Schulbus legt Notbremsung hin - fünf Kinder verletzt
Schrecksekunde auf dem Weg zum Unterricht: Am Freitag sind fünf Kinder bei der Notbremsung eines Schulbusses leicht verletzt worden.
Schrecksekunde am Morgen: Schulbus legt Notbremsung hin - fünf Kinder verletzt
15-Jähriger stirbt bei Schlägerei - Konflikt schwelte offenbar schon länger
Erschütterung in Passau: Bei einer Schlägerei ist ein 15-Jähriger getötet worden. Offenbar hat die Tat eine Vorgeschichte, wie nun bestätigt wurde.
15-Jähriger stirbt bei Schlägerei - Konflikt schwelte offenbar schon länger
Tipps zum Wochenende: Jodler, Gärtner und Wanderer
Holerodidudeldi - der Frühling ist da! Wer mit einem professionellen Jodler die Welt begrüßen möchte, sollte einen Blick auf unsere Tipps fürs Wochenende werfen. Aber …
Tipps zum Wochenende: Jodler, Gärtner und Wanderer
Historische Entscheidung: Landeskirche erlaubt Segnung homosexueller Paare
Es ist eine historische Entscheidung: In der bayerischen evangelischen Landeskirche ist künftig die offizielle Segnung von homosexuellen Paaren erlaubt.
Historische Entscheidung: Landeskirche erlaubt Segnung homosexueller Paare

Kommentare