+
Die Täterin war früher selbst im Rotlicht-Milieu aktiv.

Prostituierte misshandelt - Haft für Pärchen

Hof/Saale - Das Pärchen hatte Prostituierte verschleppt und misshandelt. Deshalb wurden sie jetzt zu Haftstrafen verurteilt. Was die Motive der Täter waren und wie sie vorgegangen sind: 

Weil ein Pärchen aus dem oberfränkischen Selb im benachbarten Böhmen Prostituierte verschleppt und später misshandelt hat, muss es mit Haftstrafen büßen. Das Landgericht Hof verurteilte die 26-jährige Tschechin am Freitag wegen erpresserischen Menschenraubs, besonders schweren Raubs und gefährlicher Körperverletzung zu siebeneinhalb Jahren Haft. Ihr vier Jahre älterer deutscher Verlobter, der bei einem Autounfall eine schwere Hirnschädigung erlitten hatte, erhielt eine Freiheitsstrafe von sechseinhalb Jahren. Er wird in einer psychiatrischen Klinik untergebracht.

Damit folgte das Gericht einem Gutachten, das dem Mann eine Persönlichkeitsstörung bescheinigt hatte. Er sei nur vermindert schuldfähig, aber aufgrund vergangener Aggressions- und Gewalttaten eine Gefahr für die Allgemeinheit, sagte der Vorsitzende Richter bei der Urteilsverkündung. Der Angeklagte hatte sich dem Gericht zufolge als Freier ausgegeben und im März dieses Jahres in Asch drei Prostituierte in abgelegene Waldstücke gelockt. Dort hatte er die Frauen gemeinsam mit seiner Partnerin überwältigt, ihnen die Augen verbunden und sie über die Grenze nach Bayern gebracht. Im Haus des Mannes mussten sich die Frauen nackt ausziehen. Sie wurden verprügelt und mussten sich die Haare abschneiden lassen; persönliche Gegenstände und Kleidung wurden ihnen weggenommen.

 Alle Opfer sind Roma. “Hier ist ein ganz abscheuliches Verbrechen verübt worden und zwar nur zum Zeitvertreib und zur eigenen Bereicherung“, sagte der Vorsitzende Richter. Auslöser für die Taten sei bei beiden Angeklagten ein ausgeprägter Rassenwahn gegen ethnische Minderheiten wie die Roma in Tschechien gewesen. “Um diesen Hass auszuleben, haben die Verurteilten diese menschenrechtsverachtenden Verbrechen und infam demütigenden Taten verübt.“ Die 26-Jährige war nach Angaben des Gerichts früher selbst als Prostituierte in Tschechien tätig.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

84-jähriger Radfahrer von Lieferwagen erfasst - tot
Ein 84-jähriger Radfahrer ist in der Nähe von Waldstetten (Landkreis Günzburg) von einem Lieferwagen erfasst und tödlich verletzt worden.
84-jähriger Radfahrer von Lieferwagen erfasst - tot
Nach „Reichsbürger“-Fall: Polizist wegen Waffenverstoß vor Gericht
Fast zwei Jahre nach den tödlichen Schüssen eines „Reichsbürgers“ auf einen Polizisten in Georgensgmünd muss sich ein Hauptkommissar am Mittwoch (9.00 Uhr) vor dem …
Nach „Reichsbürger“-Fall: Polizist wegen Waffenverstoß vor Gericht
Ermittlungen wegen Mordes: Frau übergießt Partner mit kochendem Wasser
Nach der Attacke war der Körper des Mannes furchtbar entstellt. Mehr als zwei Drittel seiner Haut waren verbrannt. Trotzdem konnte er noch selbst Hilfe holen, vier Tage …
Ermittlungen wegen Mordes: Frau übergießt Partner mit kochendem Wasser
Starke Gewitter suchen Bayern heim - davor warnt der Wetterdienst
Schon am Montagabend zogen mehrere größere Gewitter über Bayern. Nun, zum Dienstagabend hin, wird die Lage wieder ähnlich brenzlich. Der Deutsche Wertterdienst warnt.
Starke Gewitter suchen Bayern heim - davor warnt der Wetterdienst

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.