Täter legte Geständnis ab

Prostituierten-Mörder von Nürnberg: Jetzt steht der Prozessbeginn fest

Im Mai 2017 soll er zwei Prostituierte ermordet haben. Im Mai beginnt in Nürnberg der Prozess gegen den 21-Jährigen.

Nürnberg - Wegen Mordes an zwei Prostituierten in Nürnberg muss sich von Mitte Mai an ein 21-Jähriger vor Gericht verantworten. Wie ein Justizsprecher am Dienstag auf Anfrage sagte, beginnt der Prozess vor dem Landgericht am 22. Mai. Die Kammer habe für das Verfahren zunächst 15 Termine geplant - ein Urteil könnte demnach am 25. Juni gesprochen werden. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten Mord in zwei Fällen jeweils mit Raub mit Todesfolge sowie besonders schwere Brandstiftung vor. Außerdem legt sie dem 21-Jährigen vier Betrugsfälle zur Last.

Der Mann soll laut Anklage im Mai 2017 eine 22-jährige rumänische Prostituierte ermordet haben und Anfang Juni eine 44 Jahre alte Chinesin. Beide wurden erdrosselt und gefesselt aufgefunden. Der 21-Jährige soll die Betten seiner Opfer angezündet haben, um seine Spuren zu vernichten. Aus der Wohnung des ersten Opfers ließ er laut den Ermittlungen 50 Euro und ein Handy mitgehen, dem zweiten Opfer stahl er demnach 1020 Euro.

Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft handelte der Mann aus Habgier und Heimtücke. Er sei zu den Prostituierten gegangen, um sie zu töten und auszurauben. Der Verdächtige hat ein Geständnis abgelegt, bestreitet jedoch, die Taten geplant zu haben. Diese seien Folge von Streitigkeiten mit den Prostituierten gewesen, sagte er. Die Polizei kam ihm durch die Auswertung von Telefonverbindungsdaten von einer der getöteten Frauen auf die Spur.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wetter in Bayern: Experte sagt Eiseskälte bis Februar voraus - und gibt nützliche Tipps
Wetter in Bayern: Nach dem Schnee-Chaos kommt die Kälte in den Freistaat - und bleibt vermutlich vorerst.
Wetter in Bayern: Experte sagt Eiseskälte bis Februar voraus - und gibt nützliche Tipps
Kontrolle nimmt tragisches Ende: Zollbeamter von rollendem Lkw eingequetscht
Bei einer Kontrolle auf einem Parkplatz an der A3 bei Passau ist ein Zollbeamter von einem rollenden Lastwagen eingequetscht und schwer verletzt worden.
Kontrolle nimmt tragisches Ende: Zollbeamter von rollendem Lkw eingequetscht
Tödlicher Unfall: Auto fährt auf Gleise - Zug erfasst Wagen
Ein tödlicher Unfall hat sich an einem Bahnübergang in Pfronten im Ostallgäu ereignet. Ein Auto wurde dabei von einem Zug erfasst.
Tödlicher Unfall: Auto fährt auf Gleise - Zug erfasst Wagen
Albtraum auf A93: Unbeleuchteter Wagen auf rechter Spur – Auto kracht hinein, 44-Jähriger tot
Bei einem schweren Unfall auf der A93 ist ein Mann ums Leben gekommen. Auf der Autobahn stand ein unbeleuchteter Wagen auf der rechten Fahrspur, es kam zum verheerenden …
Albtraum auf A93: Unbeleuchteter Wagen auf rechter Spur – Auto kracht hinein, 44-Jähriger tot

Kommentare