+
Ein Schweinekopf wurde an der Tür eines deutsch-arabischen Zentrums angebracht.

Tat mit Symbolcharakter

Schweinekopf vor deutsch-arabischen Verein: Kripo ermittelt

Unbekannte brachten an der Tür eines deutsch-arabischen Kulturvereins einen Schweinekopf an. Wohl eine Tat mit Hintergrund, denn im Islam gilt das Schwein als unrein.

Pfarrkirchen - Unbekannte haben im niederbayerischen Pfarrkirchen (Landkreis Rottal-Inn) einen Schweinekopf am Vereinsheim eines deutsch-arabischen Kulturvereins angebracht. Der Sachschaden wird zwar „nur“ auf 100 Euro geschätzt, aber den Tätern dürfte es auch mehr um ein politisch-religiöses Statement gegangen sein. 

Denn im Islam gilt das Schwein als unreines Tier, dessen Fleisch nicht verzehrt werden sollte. Ob es sich bei der Tat um einen rechtsextremistischen Hintergrund handelt, ist aber noch unklar.  Die Kriminalpolizei führt inzwischen die Ermittlungen und hofft auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Der Schweinekopf war in der Nacht zu Freitag an die Tür geschraubt worden.

DPA

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit in Unterfranken scheint zu eskalieren. Nun hat ein Mann seinem Nachbarn Schweinehoden an die Haustür gehängt. 
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Mit einer Verfolgungsjagd und einem riskanten Fahrmanöver hat ein Möchtegern-Casanova in Oberfranken die Handynummer einer Autofahrerin bekommen wollen.
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Fliegerbombe neben Schwandorfer Krankenhaus gefunden
Bei Bauarbeiten wurde in Schwandorf eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Für die Entschärfung muss das Krankenhaus evakuiert werden. 
Fliegerbombe neben Schwandorfer Krankenhaus gefunden

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion