S-Bahn: Technische Störung auf der S7, Verzögerungen auf der Stammstrecke

S-Bahn: Technische Störung auf der S7, Verzögerungen auf der Stammstrecke
+
Eine 50-jährige Frau betritt am Dienatag einen Gerichtssaal im Landgericht Würzburg. Die Frau soll laut Anklage versucht haben ihren Ex-Freund und dessen neue Lebenspartnerin zu vergiften.

Prozess um Engelstrompeten-Kaffee

Giftmord? Angeklagte bestreitet Vorwürfe

Würzburg - In einem Prozess um zweifachen versuchten Mord mit dem Gift einer Engelstrompete hat die Angeklagte die Vorwürfe bestritten. Hier erfahren Sie mehr.

„Die Anklage ist falsch“, sagte die 50-Jährige am Dienstag vor dem Landgericht Würzburg. Der Frau wird vorgeworfen, im November 2011 Teile der giftigen Engelstrompete in das Kaffeewasser ihres ehemaligen Freundes gemischt zu haben. Der heute 69 Jahre alte Mann und seine neue Partnerin litten laut Anklage daraufhin unter Kreislaufproblemen. Der Arzt war zudem für einige Zeit bewusstlos. Am Nachmittag sollte der Mann als Zeuge aussagen.

Prozess um versuchten Giftmord in Würzburg

Prozess um versuchten Giftmord in Würzburg

lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Es gibt wieder mehr Honig
36,1 Kilogramm Honig haben die bayerischen Imker dieses Jahr im Schnitt pro Bienenvolk geerntet. Eine Menge, mit der sie zufrieden sind – obwohl im Frühjahr viele Blüten …
Es gibt wieder mehr Honig
Motorradfahrer nach Zusammenstoß mit Auto gestorben
Ein Motorradfahrer ist am frühen Montagmorgen bei Binswangen im Landkreis Dillingen bei einem Zusammenstoß mit einem Auto tödlich verunglückt.
Motorradfahrer nach Zusammenstoß mit Auto gestorben
Monika Gruber stinksauer: So fies werden meine Fans abgezockt
Kabarettistin Monika Gruber ist Kult. Karten für ihre Touren sind blitzschnell ausverkauft. Fans tun alles für die begehrte Ware - und werden übel abgezockt. Die …
Monika Gruber stinksauer: So fies werden meine Fans abgezockt
59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück
Ein 59-jähriger Landwirt ist am Samstag in Neukirchen beim Heiligen Blut (Landkreis Cham) tödlich verunglückt.
59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück

Kommentare