40-Jähriger angeklagt

Kinderarzt soll 20 Buben missbraucht haben

Augsburg - Ein Augsburger Kinderarzt, der mehrere Buben sexuell missbraucht haben soll, muss sich vom 23. November an vor dem Landgericht Augsburg verantworten.

Es seien zunächst 17 Verhandlungstage angesetzt, teilte das Gericht am Mittwoch mit. Der 40-Jährige soll sich seit 2007 an 20 Kindern in Augsburg, München, Nürnberg und Hannover vergangen haben. Die Buben waren im Alter von fünf bis zehn Jahren, ein Opfer war möglicherweise etwas älter.

Der Mann soll die Kinder an entlegene Orte wie Tiefgaragen oder Keller gelockt und einige narkotisiert haben. Der Mediziner sitzt seit Oktober in Untersuchungshaft. Zuletzt war er an der Medizinischen Hochschule Hannover tätig. Ihm drohen bis zu 15 Jahren Gefängnis.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Oma erstochen, Mutter verletzt: 27-Jährige unter Tatverdacht
Eine 27-jährige Frau soll in Lindau am Bodensee ihre 85-jährige Großmutter erstochen und ihre 55-jährige Mutter lebensgefährlich verletzt haben.
Oma erstochen, Mutter verletzt: 27-Jährige unter Tatverdacht
27-Jähriger macht Geständnis und führt Polizei zu Wiese - grausamer Fund
Lindau: Ein 27-Jähriger führt die Polizei zu einer Wiese - was dort vergraben ist, schockiert selbst erfahrene Beamte.
27-Jähriger macht Geständnis und führt Polizei zu Wiese - grausamer Fund
Nach Todes-Schuss in Nittenau: Polizei eilt wegen Knall zu Scheune - und findet Überraschendes
Wohl alarmiert durch einen kürzlich erschossenen Mann, ist die Polizei in Nittenau hellhörig. Als Beamte Geräuschen in einer Scheune folgten, stießen sie allerdings auf …
Nach Todes-Schuss in Nittenau: Polizei eilt wegen Knall zu Scheune - und findet Überraschendes
Messer-Attacke in Schrebergarten: Streit zwischen zwei Männern eskaliert - Opfer ist tot
Ein Streit zwischen zwei Männern ist in einer Schrebergarten-Anlage in Ingolstadt am Freitagmorgen offenbar so eskaliert, dass einer der beiden ein Messer zog und …
Messer-Attacke in Schrebergarten: Streit zwischen zwei Männern eskaliert - Opfer ist tot

Kommentare