In Hof vor Gericht

Bankerin prellte Kunden um 30 Millionen Euro

Hof - Nach außen kompetent, innen versiert: Eine frühere Bankerin soll ihre Kunden raffiniert um 30 Millionen Euro geprellt haben. Nun steht sie vor Gericht.

Vor dem Landgericht Hof hat der Prozess gegen eine Ex-Bankerin begonnen, die Kunden um mindestens 30 Millionen Euro geprellt haben soll - hinzukommen laut Staatsanwaltschaft mehrere Millionen Euro in ausländischer Währung. Gleich zum Auftakt geriet der Prozess ins Stocken: Die Verteidigung beantragte eine Vertagung, weil die Ladungsfristen nicht eingehalten worden seien. Über diesen Antrag müsse noch entschieden werden, sagte ein Gerichtssprecher am Montagnachmittag. Mit dem Verlesen der Anklageschrift wurde dennoch begonnen.

Der 51 Jahre alten Frau aus dem Landkreis Hof wird Betrug in 36 Fällen zur Last gelegt, mitangeklagt ist ihr Ehemann. Ihm wird Beihilfe zum Betrug sowie Geldwäsche vorgeworfen. Die Frau war laut Anklage als seriöse, erfahrene und fachlich versierte Geschäftsfrau aufgetreten. Den Investoren soll sie zwischen 2008 und 2012 risikolose, aber lukrative Geldanlagemöglichkeiten mit Dividenden von fünf Prozent und mehr versprochen haben. Tatsächlich verwendete das Ehepaar einen Großteil des Geldes für eigene Zwecke.

Weil die Anklage so umfangreich sei, werde die Verlesung mehrere Stunden dauern, sagte der Sprecher. Möglicherweise reiche der erste Verhandlungstag dafür gar nicht aus.

Die Prozess soll voraussichtlich am 12. Juni fortgesetzt werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Tragischer Unfall auf der A9: Ein 33-jähriger Mann ist dabei von einer Brücke gestürzt und ums Leben gekommen. Zwei weitere Autofahrer wurden schwer verletzt. 
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Ein zunächst harmloser Streit im Straßenverkehr ist in Nürnberg völlig eskaliert. Sieben Auto-Insassen waren daran beteiligt. Zwei mussten schwer verletzt in eine Klinik …
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
In der Regensburger Korruptionsaffäre hat es erneut eine Hausdurchsuchung bei dem früheren Oberbürgermeister der Stadt, Hans Schaidinger (CSU), gegeben.
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie
Zwei junge Tiroler lieferten sich am Sonntagabend ein Autorennen durch Rosenheim. Sie rasten mit bis zu 130 Kilometern pro Stunde durch die Stadt.
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie

Kommentare