Bei Drogengeschäften

Mordversuch: Angeklagte aus U-Haft entlassen

Aschaffenburg - Im Prozess um einen mutmaßlichen Mordversuch bei einem Drogengeschäft hat das Landgericht die beiden Angeklagten vorerst auf freien Fuß gesetzt.

Die Haftbefehle seien aufgehoben worden, da nach Auffassung der Großen Strafkammer zurzeit kein dringender Tatverdacht vorliege, teilte ein Gerichtssprecher am Dienstag mit. Die heute 46 und 50 Jahre alten Männer sollen laut Anklage im Sommer 1993 bei Obernburg am Main (Landkreis Miltenberg) versucht haben, eine Frau umzubringen.

Nach Auffassung der Staatsanwaltschaft wollte die damals 35-Jährige über die beiden Männer an Drogen kommen. Auf der Fahrt zu einem angeblichen Dealer soll einer der Männer dem Opfer von hinten einen Draht um den Hals geschlungen haben. Als die Frau sich wehrte, soll der Fahrer mit einer Pistole auf ihr Gesicht gezielt und abgedrückt haben - allerdings war die Waffe nicht geladen. Die Frau konnte fliehen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bahnsteig nach Oberleitungsschaden evakuiert: Weiter Einschränkungen im Zugverkehr
Wegen einer gerissenen Oberleitung ist der Zugverkehr am Würzburger Hauptbahnhof am späten Sonntagnachmittag bis auf Weiteres eingestellt worden.
Bahnsteig nach Oberleitungsschaden evakuiert: Weiter Einschränkungen im Zugverkehr
Panoramatour mit fatalem Ausgang: Mann (53) fällt vom Rad und stirbt
Ein 53 Jahre alter Teilnehmer der „Panoramatour Oberpfälzer Wald“ ist am Sonntag von seinem Fahrrad gestürzt und und hat sich dabei tödlich verletzt.
Panoramatour mit fatalem Ausgang: Mann (53) fällt vom Rad und stirbt
Unfall auf A6: Mann überschlägt sich mit Auto und stirbt
Ein 71 Jahre alter Autofahrer ist am Sonntagmorgen bei einem Unfall auf der A6 ums Leben gekommen.
Unfall auf A6: Mann überschlägt sich mit Auto und stirbt
Polizei macht Routinefahrt - Plötzlich steht Mann mit Granate vor ihr
Mit einer Granate aus dem Zweiten Weltkrieg hat ein 31-Jähriger  in Aschaffenburg für einen Schockmoment gesorgt. Es drohte die Räumung mehrerer Gebäude.
Polizei macht Routinefahrt - Plötzlich steht Mann mit Granate vor ihr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.