+
Die Bahnunterführung, in der die Zwölfjährige vergewaltigt wurde.

Schülerin (12) vergewaltigt: Angeklagter gesteht

Ansbach - Die Verschleppung und brutale Vergewaltigung einer Zwölfjährigen versetzte Ansbach vor einem Jahr in Aufruhr - nun hat der angeklagte 26-Jährige die Tat gestanden:

“Er hat den Hergang als solchen eingeräumt“, berichtete ein Sprecher des Landgerichts am Montag vom ersten Prozesstag. Da zudem die Mutter des Mädchens über die psychischen Folgen für ihre Tochter aussagte, musste die Schülerin selbst nicht in den Zeugenstand.

Laut Anklagebehörde hat der Mann die damals Zwölfjährige am 20. November 2009 völlig überraschend und am helllichten Tag auf dem Heimweg vom Musikunterricht im sogenannten Mausloch - einer unübersichtlichen Unterführung - geschlagen und gewürgt. Dadurch zwang er sie, ihm in eine Kleingartenanlage zu folgen. In einer einsam gelegenen Gartenlaube misshandelte er das Kind brutal, bis er es nach zwei Stunden wieder frei ließ. Ein ehemaliger Arbeitskollege, der den Täter und das Opfer gemeinsam auf der Straße gesehen hatte, gab der Polizei damals den entscheidenden Hinweis auf den Obdachlosen, der an der sexuell übertragbaren Krankheit Hepatitis C leidet.

Vor Gericht sollte am Montagnachmittag auch noch ein zweiter Fall zur Sprache kommen. Der Angeklagte habe zwischen Dezember 2002 und August 2003 mit einer betrunkenen und bekifften 16-Jährigen in seiner Wohnung geschlafen. Da diese keinen Widerstand mehr habe leisten können, klagt ihn die Staatsanwaltschaft auch in diesem Fall wegen sexuellen Missbrauchs an. Der Prozess soll am 10. Dezember weitergehen, eventuell soll dann auch das Urteil schon fallen. Den Angeklagten erwarten bis zu 15 Jahre Haft.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann greift Frau und Tochter an und bedroht Passanten mit Waffe - Täter auf der Flucht
Ein Mann (50) soll in Nürnberg zuerst seine Familie angegriffen und dann Passanten bedroht haben. Danach flüchtete er. Eine großangelegte Fahndung blieb erfolglos.
Mann greift Frau und Tochter an und bedroht Passanten mit Waffe - Täter auf der Flucht
Hitzewelle im Anmarsch - Rekordtemperaturen für kommende Woche angesagt
Ein Ende des Sommers ist nicht in Sicht. Am Wochenende noch viel Regen in Bayern, aber ab nächster Woche rollt die Hitzewelle mit Rekordtemperaturen ins Land.
Hitzewelle im Anmarsch - Rekordtemperaturen für kommende Woche angesagt
„Brutal und sinnlos“: Fischertag in Memmingen in der Kritik
Bei ihrem traditionellen Fischertag haben sich am Samstagmorgen genau 1188 Memminger auf die Jagd nach Forellen gemacht.
„Brutal und sinnlos“: Fischertag in Memmingen in der Kritik
Dorf-Bewohnerin dreht frivole Filme und sorgt damit für Skandal im Bayerwald
Eine junge Frau verdient ihr Geld mit schlüpfrigen Filmchen im Netz. Das sorgt im katholisch geprägten Bayerwald für Aufsehen.
Dorf-Bewohnerin dreht frivole Filme und sorgt damit für Skandal im Bayerwald

Kommentare