Er hat betrunken einen Mann erschlagen

Prozess um tödlichen Streit: Angeklagter gesteht

Memmingen - Im Prozess um einen tödlichen Streit unter Betrunkenen hat einer der beiden Angeklagten ein Geständnis abgelegt.

Der 23-Jährige gab am Donnerstag vor dem Landgericht Memmingen zu Protokoll, er habe die Tat allein begangen. Der mitangeklagte 51-Jährige habe ihm lediglich dabei geholfen, die Tat zu vertuschen, indem sie die blutverschmierte Leiche und den Tatort reinigten. Entgegen der Planung gab es am Donnerstag noch keine Plädoyers. Die Schlussvorträge und das Urteil sind nun für den 11. Februar vorgesehen.

Die beiden Männer stehen wegen gemeinschaftlichen Totschlags vor Gericht. Im Januar 2015 war in einer Gemeinschaftsunterkunft in Memmingen ein 30 Jahre alter Bewohner so massiv geschlagen und getreten worden, dass er noch am Tatort starb. Alle drei Männer waren zur Tatzeit erheblich betrunken. Nach Angaben einer Sachverständigen hatten sie zwischen drei und nahezu fünf Promille Alkohol im Blut.

Das kriminalistische Gutachten bestätigte die Angaben des 23-Jährigen. Demnach gab es bei der Untersuchung der Kleidung des 51-Jährigen keine Hinweise darauf, dass dieser aktiv an der Tat beteiligt war.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jürgen H. fuhr brennenden Tanklaster aus Wohngebiet - und steht jetzt für damals vor Gericht
Er steuerte einen brennenden Tanklaster mit 34.000 Litern Benzin und Diesel aus einem Wohngebiet - und wurde von ganz Bayern als Held gefeiert. Jetzt steht er wegen …
Jürgen H. fuhr brennenden Tanklaster aus Wohngebiet - und steht jetzt für damals vor Gericht
Grünwalder stirbt beim Tauchen im Starnberger See an berüchtigter Todeswand
Im Starnberger See ist ein Sporttaucher aus Grünwald am Freitag gestorben. Der Unglücksort ist ein beliebtes Tauchrevier: die Allmannshauser Steilwand, an der es …
Grünwalder stirbt beim Tauchen im Starnberger See an berüchtigter Todeswand
Statt Abschiebung jetzt Azubi-Vertrag: Naseer Ahmadi darf wieder backen
Seit gestern steht Naseer Ahmadi wieder in der Backstube. Der Afghane hat seine Arbeitserlaubnis zurückbekommen, im September darf er seine Ausbildung beginnen. …
Statt Abschiebung jetzt Azubi-Vertrag: Naseer Ahmadi darf wieder backen
Bayerns Senioren von Altersarmut bedroht: „Geldsorgen schnüren die Luft ab“
Geldsorgen treiben viele von Bayerns Senioren um. So ist es um das Thema Altersarmut im Freistaat wirklich bestellt.
Bayerns Senioren von Altersarmut bedroht: „Geldsorgen schnüren die Luft ab“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.