Prügelnde Jugendliche ziehen durch Lichtenfels

Lichtenfels - Drei prügelnde Jugendliche haben in der Nacht zum Sonntag bei einem Streifzug durch das oberfränkische Lichtenfels sechs Menschen brutal niedergeschlagen.

Ein 37-Jähriger wurde dabei so schwer verletzt, dass er stationär ins Krankenhaus musste, berichtet die Polizei. Die drei Täter schlugen zunächst vor einer Gaststätte auf den 37-Jährigen ein, dann prügelten sie dessen 27-jährigen Freund nieder, der zur Hilfe eilte. Kurze Zeit später betraten die drei eine andere Gaststätte in der Innenstadt und schlugen auf einen 22-Jährigen ein, bis er verletzt am Boden liegen blieb. Dann zogen sie weiter zum Lichtenfelser Marktplatz, wo sie einen 37-Jährigen zu Boden schlugen und dann noch mit den Füßen traten. Als die zwei Freunde des 37-Jährigen einschritten, prügelten die Jugendlichen auch auf sie ein. Den drei Tätern gelang zunächst die Flucht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei will hart durchgreifen, wenn Fahrer keine Rettungsgasse bilden
In den kommenden Wochen will die Polizei im südlichen Oberbayern härter gegen „Rettungsgassenverweigerer“ durchgreifen. Lesen Sie, was geplant ist. 
Polizei will hart durchgreifen, wenn Fahrer keine Rettungsgasse bilden
Diebstahl-Prozess gegen Polizisten eingestellt
Die Staatsanwaltschaft hatte ihn wegen Diebstahls angeklagt. Doch nun wurde der Prozess gegen den Polizisten gegen eine Auflage eingestellt. 
Diebstahl-Prozess gegen Polizisten eingestellt
22-jährige Frau stirbt in Asylunterkunft - wegen ihres Sohnes kommt es zu Tumulten
In einer Rosenheimer Asylbewerberunterkunft kam es zu einem Großeinsatz der Polizei mit Verletzten. Die Bewohner wollten dem Jugendamt einen Zweijährigen nicht …
22-jährige Frau stirbt in Asylunterkunft - wegen ihres Sohnes kommt es zu Tumulten
Kokainfund nach Ruhestörung
Eigentlich sollte die Polizei wegen einer Ruhestörung kommen. Nachdem sie dort einen verdächtigen Gegenstand bemerkten, wurde daraus eine Hausdurchsuchung. 
Kokainfund nach Ruhestörung

Kommentare