Bewohner schreiten ein

Nach versuchtem sexuellem Übergriff: Mann verletzt Beamten bei Festnahme

Bewohner einer Asylbewerberunterkunft in Prutting konnten einen sexuellen Übergriff gerade noch vermeiden. Bei seiner Festnahme leistete der Tatverdächtige erheblichen Widerstand.

Prutting - Am frühen Samstagmorgen wurden Beamte der Polizeiinspektion Rosenheim zu einer Asylbewerberunterkunft im Ortskern von Prutting gerufen. Anlass war nach ersten Erkenntnissen ein versuchter sexueller Übergriff auf eine Bewohnerin durch einen 31-jährigen Asylbewerber aus Nigeria. Bei der anschließenden Festnahme wurde ein Beamter leicht verletzt, nun ermittelt die Kriminalpolizei Rosenheim in dem Fall.

Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft alarmierten gegen 01:30 Uhr über Notruf die Polizei. Sie hatten gehört, wie sich der Tatverdächtige gewaltsam Zutritt zu den Räumlichkeiten einer Mitbewohnerin verschafft hatte. Es entbrannte schließlich eine Auseinandersetzung wobei es einem Mitbewohner gelang, den 31-Jährigen von dem Opfer abzuhalten, wie das Polizeipräsidium Oberbayern-Süd berichtet.

Die kurz darauf eintreffenden Beamten der Rosenheimer Polizei nahmen den Nigerianer umgehend fest. Der Mann wehrte sich dabei derart heftig, dass ein Beamter leicht verletzt wurde. Der Kriminaldauerdienst der KriPo Rosenheim hat die Ermittlungen in dem Fall übernommen, es gilt nun Hintergründe der Tat aufzudecken.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / Zentralbild/d

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Heftiger Zusammenstoß zwischen Bischberg und Bamberg: Fünf Verletzte
Auf der BA36 zwischen dem Bamberger Stadtteil Gaustadt und Bischberg ereignete sich ein heftiger Verkehrsunfall - Fünf Personen wurden verletzt.
Heftiger Zusammenstoß zwischen Bischberg und Bamberg: Fünf Verletzte
Wende im Mordfall Peggy Knobloch: Tatverdächtiger widerruft Teilgeständnis
Jahrelang suchten die Behörden nach dem wirklichen Mörder von Peggy Knobloch (†9). Ein Tatverdächtiger sitzt in Untersuchungshaft. Doch nun gibt es eine Wende.
Wende im Mordfall Peggy Knobloch: Tatverdächtiger widerruft Teilgeständnis
Haft im Prozess um Waffenkauf vor Münchner Amoklauf gefordert
Im Prozess gegen den Betreiber einer Darknet-Plattform im Zusammenhang mit dem Münchner Amoklauf vom Juli 2016 droht dem Angeklagten eine lange Haftstrafe.
Haft im Prozess um Waffenkauf vor Münchner Amoklauf gefordert
Lawinen-Gefahr steigt auch in Bayern wieder
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr steigt auch in Bayern wieder

Kommentare