Er legte Feuer in einem Krankenhaus

Psychiatrie-Patient noch auf der Flucht

Störnstein - Von dem aus der Psychiatrie geflohenen Mann aus der Oberpfalz fehlt noch immer jede Spur. Der Flüchtende hatte ein Feuer in einem Krankenhaus gelegt.

Die Fahndung laufe auf Hochtouren mit zahlreichen Beamten und Suchhunden, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Der 28-Jährige hatte am Montag in seinem Zimmer im Bezirkskrankenhaus Wöllershof ein Feuer gelegt und den Brand zur Flucht genutzt. 60 Patienten der Klinik in Störnstein (Landkreis Neustadt an der Waldnaab) konnten unverletzt auf andere Stationen verlegt werden. Es entstand ein Schaden von rund 200 000 Euro. Es gebe keine Anhaltspunkte, dass der Mann eine Gefahr für die Bevölkerung darstelle, betonte der Polizeisprecher. Der 28-Jährige war wegen selbstgefährdender Tendenzen eingewiesen worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetterwarnung: Orkanböen in Schwaben und Oberbayern
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Unwetterwarnung: Orkanböen in Schwaben und Oberbayern
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
Wegen Glätte und frostigem Wind ist es am Wochenende in Bayern zu zahlreichen Unfällen gekommen. Auf der Zugspitze gab es einen eisigen Rekord.
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Zwei 14-Jährige auf einem Moped haben sich mit der Polizei im oberpfälzischen Amberg eine Verfolgungsjagd geliefert. Die Beamten hatten das Moped kontrollieren wollen, …
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Bargeldlose Buße: Strafe künftig einfach mit Karte zahlen
Autofahrer im Freistaat können ihre Knöllchen von der Verkehrspolizei ab Montag auch mit Karte bezahlen. Das Zahlen wie im Supermarkt geht zwar noch nicht direkt beim …
Bargeldlose Buße: Strafe künftig einfach mit Karte zahlen

Kommentare