Sie tötete ihre beiden Söhne

Psychisch kranke Mutter vor Gericht

Regensburg - Wegen Tötung ihrer beiden kleinen Söhne muss sich vom kommenden Montag (27.10.) an eine psychisch kranke Mutter vor dem Landgericht Regensburg verantworten.

Die unter Depressionen leidende Frau aus dem oberpfälzischen Beratzhausen hatte am 1. Weihnachtsfeiertag 2007 die zwei und drei Jahre alten Buben erstickt und erwürgt.

Die Staatsanwaltschaft wertet den Fall zwar als Totschlag in zwei Fällen, hat allerdings keine Anklage erhoben. Nachdem ein Gutachter die Schuldunfähigkeit der 38-Jährigen festgestellt hat, will die Staatsanwaltschaft in dem sogenannten Sicherungsverfahren eine Einweisung in die Psychiatrie erreichen. Für die Verhandlung seien insgesamt fünf Tage geplant, sagte ein Justizsprecher.

Die Frau war früher bereits bei einem Psychiater in ambulanter Behandlung. Nachdem sie ihre Kinder umgebracht hatte, sagte sie den Ermittlern, sie habe Angst gehabt, in eine Nervenklinik eingewiesen zu werden und dann den Kontakt zu ihren Söhnen zu verlieren. Es sei besser für die Kinder, zu sterben. Als ihr Mann ins Büro gefahren war, tötete die Mutter die Buben.

Nach der Tat hat die Frau in Untersuchungshaft einen Suizidversuch unternommen. Sie wurde daraufhin ins Regensburger Bezirksklinikum verlegt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Bei einem schweren Unfall in Zirndorf ist am Mittwoch eine Seniorin ums Leben gekommen. Sie war mit ihrem Fahrrad unterwegs, als sie ein Auto übersah.
Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Schon 2080 könnte das ewige Eis auf der Zugspitze komplett geschmolzen sein. Das zeigen Berechnungen des Landesamts für Umwelt. Lässt sich das hinauszögern – oder …
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Ein Autofahrer ist in Fürth ausgerastet, weil Sanitäter seinen Wagen zugeparkt hatten. Er schnappte sich die Schlüssel und fuhr das Rettungsfahrzeug weg. Dabei beließ er …
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring
Mehrere Jahre waren die Ermittler der Bande auf der Spur. Nun haben sie 18 Verdächtige festgenommen, die als Schlepper Flüchtlinge nach Europa brachten. 
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring

Kommentare