1. Startseite
  2. Bayern

PULS Open Air abgebrochen: Wütende Festival-Besucher gehen nun auf Veranstalter los - „Echt erbärmlich“

Erstellt:

Von: Katarina Amtmann

Kommentare

Festivalfans
Ärger im Netz rund um die Absage des PULS Open Airs. (Symbolbild) © IMAGO / Hartenfelser / Screenshot Instagram (Collage: Merkur.de)

Das PULS Open Air musste kurzfristig abgebrochen werden. Für die Veranstalter gibt es viel Verständnis - doch es hagelt auch zahlreiche wütende Reaktionen.

Landsberg - Erst am Donnerstag war das PULS Open Air auf Schloss Kaltenberg gestartet. Am Tag danach dann die überraschende Meldung vom BR: „Auf Empfehlung von Sicherheitsbehörden wie Polizei und Feuerwehr und nach Rücksprache mit den Verantwortlichen der Gemeinde Geltendorf muss das PULS Open Air auf Schloss Kaltenberg am Freitag, den 10. Juni 2022, vorzeitig abgebrochen werden.“

PULS Open Air abgebrochen: „Tut uns im Herzen weh“

„Es tut uns im Herzen weh, dass wir das Festival an dieser Stelle abbrechen müssen, aber die Sicherheit hat höchste Priorität“, wird Andy Barsekow, BR-Projektleiter PULS Open Air, in der Pressemitteilung zitiert. Grund für die Entscheidung war ein kurzfristiger Ausfall einer großen Anzahl an Ordnungskräften.

Puls Open Air abgebrochen: „Shame on you. Ohne Witz, das ist echt erbärmlich!“

Auf Instagram gibt es viele traurige, aber verständnisvolle Reaktionen. Aber auch Unmut mischt sich unter die Kommentare: „Erzählt mir doch nicht, ihr wusstet das nicht vorher schon....traurig“, schreibt jemand. „Nie wieder Puls, bin super enttäuscht“, ist ebenfalls zu lesen. „Das kann nicht euer Ernst sein. Ihr lasst alle anreisen und dann.. Upps.. Zu wenig Securitys..“

„Und es gibt keinen Plan B bei ein paar tausend Menschen? Sorry, dafür hab ich wenig bis kein Verständnis“, zeigt sich eine Person irritiert. „Wir haben uns extra Urlaub genommen… miese Nummer“, findet eine Frau. „Einfach schlecht organisiert. SCHLIMM“, kommentiert jemand. „Shame on you. Ohne Witz, das ist echt erbärmlich!“

Shame on you. Ohne Witz, das ist echt erbärmlich!

Kommentar auf Instagram

Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.

Abbruch beim PULS Open Air: „Ihr habt doch nicht mehr alle Tassen im Schrank“

„Das kann nicht euer Ernst sein. Wie lächerlich ist das denn bitte?“ und „Ihr habt doch nicht mehr alle Tassen im Schrank, Leute“, ist ebenfalls zu lesen. Und einige Festival-Fans haben noch mehr zu kritisieren als nur die Absage: „Wie schlecht kann bitte eine Organisation sein? Aber wundert mich nicht, bei dem was man von gestern und heute Nacht schon gehört hat... Einen Tag vorher wird Cashless bekannt gegeben. Nach ein paar Stunden ist das Aufladen nicht mehr möglich. Toiletten Situation am Camping.....“

Alle News und Geschichten aus Bayern sind nun auch auf unserer brandneuen Facebook-Seite Merkur Bayern zu finden.

PULS Open Air abgesagt: Unmut bei den Festival-Fans

„Kann den Grund verstehen, finde es dennoch mehr als unprofessionell. Als Veranstalter muss ich auf Ausfälle und sonstiges vorbereitet sein… bzw dies rechtzeitig erkennen…“, heißt es da ebenfalls.

Abbruch beim PULS Open Air: „Personal nicht aufgetaucht“ - Fans äußern Verständnis

Kurz darauf gaben die Organisatoren in einem weiteren Post mehr Informationen bekannt. Dem Veranstalter sei ausreichend Personal über einen Dienstleister zugesichert gewesen, „dieses Personal ist nicht aufgetaucht.“ Mit Hochdruck habe man versucht, noch Ersatz zu finden - ohne Erfolg. „Absolut richtig reagiert. Ist zwar schade, aber was will man machen“, so das Feedback in den Kommentaren. „Liebes Puls Team, lasst den Ärger der Besucher*innen nicht an euch ran, ihr könnt nichts dafür“, äußert sich eine weitere Person positiv.

„Ich verstehe die Aussagen hier und unter dem anderen Post nicht. Die Dienstleisterfirma hat nicht die geforderte Anzahl an Personal geschickt. Da kann weder Puls noch sonst jemand was dafür. Nur die Dienstleistungsfirma. Puls hat mit Sicherheit nicht Däumchen gedreht und dann einfach so abgesagt. Es ist natürlich echt schade, dass es nicht stattfinden kann, aber zu sagen ‚nie wieder Puls‘ oder Ähnliches ist doch Quatsch!“, fasst eine weitere Nutzerin zusammen. (kam)

Auch interessant

Kommentare