Unwetterwarnung: Extreme Orkanböen am Alpenrand

Unwetterwarnung: Extreme Orkanböen am Alpenrand

Polizei-Kontrolle

Quad-Fahrer will auf Flucht in Donau springen

Die Polizei wollte in Regensburg einen Quad-Fahrer kontrollieren. Er flüchtete und fuhr dabei über rote Ampeln und wollte schließlich in die Donau springen. 

Regensburg - Ein 20-jähriger Quad-Fahrer ist in der Nacht zum Donnerstag in Regensburg vor der Polizei geflüchtet und hat dabei mehrere rote Ampeln missachtet. 

Der junge Mann war ohne Sturzhelm auf dem vierrädrigen Motorrad unterwegs, als ihn Beamte in der Innenstadt kontrollieren wollten, wie die Polizei mitteilte. Auf einer Brücke stoppte die Polizei schließlich den Mann. Der beleidigte die Polizisten und versuchte in die Donau zu springen, was die Beamten verhinderten. Der leicht alkoholisierte Mann wurde in eine Psychiatrie gebracht. Gegen ihn wird wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa-tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetterwarnung: Extreme Orkanböen am Alpenrand
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Unwetterwarnung: Extreme Orkanböen am Alpenrand
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
Wegen Glätte und frostigem Wind ist es am Wochenende in Bayern zu zahlreichen Unfällen gekommen. Auf der Zugspitze gab es einen eisigen Rekord.
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Zwei 14-Jährige auf einem Moped haben sich mit der Polizei im oberpfälzischen Amberg eine Verfolgungsjagd geliefert. Die Beamten hatten das Moped kontrollieren wollen, …
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Bargeldlose Buße: Strafe künftig einfach mit Karte zahlen
Autofahrer im Freistaat können ihre Knöllchen von der Verkehrspolizei ab Montag auch mit Karte bezahlen. Das Zahlen wie im Supermarkt geht zwar noch nicht direkt beim …
Bargeldlose Buße: Strafe künftig einfach mit Karte zahlen

Kommentare