Sie lag neben der Fahrbahn

Bei Radarkontrolle: Polizei findet Weltkriegsgranate

Gallenbach - In Schwaben hat ein Polizist bei der Vorbereitung einer Radarkontrolle an einer Bundesstraße einen explosiven Fund gemacht.

Der Beamte fand im Bankett neben der Fahrbahn eine Panzerabwehrgranate aus dem Zweiten Weltkrieg, als er seinen Messwagen an der B300 bei Aichach (Landkreis Aichach-Friedberg) platzieren wollte. Wie die Polizei am Freitag berichtete, holte ein Sprengmeister die verrostete Granate am Mittwoch zur Entsorgung ab. Da nach Angaben des Experten keine unmittelbare Gefahr bestand, war eine Straßensperrung nicht nötig. Die Radarkontrolle konnte wie geplant durchgeführt werden.

Wie lange die Munition bereits am Straßenrand gelegen hatte, sei nicht geklärt, sagte eine Sprecherin der Augsburger Polizei. Sie schloss nicht aus, dass die Granate dort seit dem Kriegsende vor sich hin rostete.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fliegerbombe erfolgreich entschärft: Bewohner dürfen zurück
Eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurde am Freitag bei Baggerarbeiten in der Gemeinde Kastenau im Landkreis Rosenheim gefunden. 
Fliegerbombe erfolgreich entschärft: Bewohner dürfen zurück
Abgeordneten-Prozess: Auch nach zwei Jahren kein Termin
Der Abgeordnete Günther Felbinger wartet weiter auf einen Gerichtstermin. Er soll den Landtag um viel Geld betrogen haben, doch das Landgericht priorisiert andere Fälle …
Abgeordneten-Prozess: Auch nach zwei Jahren kein Termin
Bayern erhöht Ausgaben um 524 Millionen Euro
München – Durch neue Projekte summieren sich die Ausgaben des Freistaats 2018 auf 59,9 Milliarden Euro. Die CSU-Fraktion setzt dabei kleine Nadelstiche gegen die …
Bayern erhöht Ausgaben um 524 Millionen Euro
Mann lädt Frauen zu einer Medikamentenstudie ein - dann vergewaltigt er sie
Jahrelang gewann ein Mann aus Nürnberg mit einer grausamen Masche Frauen und deren Vertrauen für sich - anschließend machte er sie bewusstlos und verging sich an ihnen. 
Mann lädt Frauen zu einer Medikamentenstudie ein - dann vergewaltigt er sie

Kommentare