Sie lag neben der Fahrbahn

Bei Radarkontrolle: Polizei findet Weltkriegsgranate

Gallenbach - In Schwaben hat ein Polizist bei der Vorbereitung einer Radarkontrolle an einer Bundesstraße einen explosiven Fund gemacht.

Der Beamte fand im Bankett neben der Fahrbahn eine Panzerabwehrgranate aus dem Zweiten Weltkrieg, als er seinen Messwagen an der B300 bei Aichach (Landkreis Aichach-Friedberg) platzieren wollte. Wie die Polizei am Freitag berichtete, holte ein Sprengmeister die verrostete Granate am Mittwoch zur Entsorgung ab. Da nach Angaben des Experten keine unmittelbare Gefahr bestand, war eine Straßensperrung nicht nötig. Die Radarkontrolle konnte wie geplant durchgeführt werden.

Wie lange die Munition bereits am Straßenrand gelegen hatte, sei nicht geklärt, sagte eine Sprecherin der Augsburger Polizei. Sie schloss nicht aus, dass die Granate dort seit dem Kriegsende vor sich hin rostete.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Niederbayer lernt Frauen über Dating-App „Lovoo“ kennen - und soll beide am selben Tag vergewaltigt haben
Was als Flirt begann endete für zwei Frauen in einem Martyrium: Ein 34-Jähriger soll sie missbraucht haben. 
Niederbayer lernt Frauen über Dating-App „Lovoo“ kennen - und soll beide am selben Tag vergewaltigt haben
Wintereinbruch in München und Umland: Schnee, Regen und Glätte legen Verkehr lahm
Der deutsche Wetterdienst warnte am Montagmorgen vor überfrierender Nässe und Glatteis in München und den angrenzenden Landkreisen. Das Chaos war perfekt.
Wintereinbruch in München und Umland: Schnee, Regen und Glätte legen Verkehr lahm
Polizei steht vor Rätsel: Fahrer steigt mitten auf A9-Brücke aus - und stürzt 40 Meter in den Tod
Eine verhängnisvolle Kette von Ereignissen sorgte für eine Tragödie auf der A9. Ein 33-Jährige stürzte von einer Autobahnbrücke. 
Polizei steht vor Rätsel: Fahrer steigt mitten auf A9-Brücke aus - und stürzt 40 Meter in den Tod
Kritische Lawinengefahr in den Alpen: Warnzentralen schlagen Alarm
Am Sonntag kam es zu drei gefährlichen Lawinenabgängen. Ein 30-Jähriger erlag infolgedessen seinen Verletzungen. Am Montag herrscht weiter große Lawinengefahr in den …
Kritische Lawinengefahr in den Alpen: Warnzentralen schlagen Alarm

Kommentare