Radfahrer stirbt nach Frontalzusammenstoß

Oberstaufen - Tödliche Verletzungen hat ein Radfahrer am Donnerstag in Oberstaufen erlitten: Ein junger Autofahrer war beim Überholen auf die Gegenfahrbahn geraten.

Ein Radfahrer ist am späten Donnerstagabend im Oberallgäu frontal mit einem Auto zusammengestoßen und tödlich verletzt worden. Der 19 Jahre alte Autofahrer sei bei einem Überholmanöver auf der Bundesstraße 308 bei Oberstaufen auf die Gegenfahrbahn geraten und gegen den Radfahrer gerast, teilte die Polizei in Kempten am frühen Freitagmorgen mit.

Der 49-Jährige starb an seinen schweren Verletzungen. Das Auto kam von der Straße ab und prallte gegen einen Baum - der Fahrer wurde schwer verletzt. Die B308 war mehrere Stunden gesperrt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eisiger Frost bleibt Bayern treu - arktische Temperaturen am Wochenende
Der Dauerfrost bleibt Bayern treu: Die „russische Kältepeitsche“ bringt besonders am Wochenende arktische Temperaturen in den Freistaat. Zur Prognose.
Eisiger Frost bleibt Bayern treu - arktische Temperaturen am Wochenende
Missbrauchsprozess gegen Ex-Priester: Urteil ist gefallen
Wegen sexuellen Missbrauchs in mehreren Fällen und noch weiteren Vergehen stand ein Ex-Priester in Deggendorf vor Gericht. Jetzt ist das Urteil gegen ihn gefallen.
Missbrauchsprozess gegen Ex-Priester: Urteil ist gefallen
Bayer macht Sensations-Entdeckung - „Ich dachte erst, das kann nicht sein“
Robert Schmittner kam aus der Liebe zum Tauchen nach Mexiko - jetzt ist ihm sein größter Coup gelungen: Nach 14 Jahren der Suche hat der gelernte Forstwirt aus Bayern …
Bayer macht Sensations-Entdeckung - „Ich dachte erst, das kann nicht sein“
Mutter von IT-Lehrer aus Bayern fleht: Lasst meinen Sohn aus arabischem Knast!
Christine Wilke-Breitsameter weiß nicht, warum ihr Sohn, ein IT-Lehrer aus Landau, in einem Gefängnis auf der arabischen Halbinsel, in Al Ain in Abu Dhabi, sitzt. Sie …
Mutter von IT-Lehrer aus Bayern fleht: Lasst meinen Sohn aus arabischem Knast!

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion