Radfahrer stirbt nach Sturz auf Baumstumpf

Neustadt bei Coburg/Bayreuth - Ein Radfahrer ist im Landkreis Coburg am Donnerstag so schwer gestürzt, dass er noch am Unfallort starb.

Wie die Polizei in Bayreuth am Freitagmorgen mitteilte, kam der 28-Jährige auf einer Landstraße bei Neustadt in einer Kurve von der Fahrbahn ab und fiel auf einen abgesägten Baumstumpf.

Ein anderer Verkehrsteilnehmer fand den Schwerverletzten am Abend. Wie lange der 28-Jährige bereits dort gelegen hatte, war zunächst unklar. Trotz ärztlicher Hilfe starb der Mann aus Thüringen noch an der Unfallstelle an seinen schweren Verletzungen.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Für mehr Sicherheit: Massiver Ausbau der Videoüberwachung in Bayern
Mit einem massiven Ausbau der Videoüberwachung in allen Bereichen des öffentlichen Lebens in ganz Bayern will die Staatsregierung die Sicherheit im Freistaat weiter …
Für mehr Sicherheit: Massiver Ausbau der Videoüberwachung in Bayern
Mann zersägt umgestürzten Baum und verletzt sich tödlich
Wieder ein Unfall bei Waldarbeiten nach dem Sturm: In Mehring ist ein 71-Jähriger beim Zersägen eines Baumstammes schwer verletzt worden. Er starb kurz danach im …
Mann zersägt umgestürzten Baum und verletzt sich tödlich
Neue Strategie: Mit einem Spray gegen Bayerns Drogenprobleme
Mit einem Modellprojekt will die CSU-Landtagsfraktion gegen die hohe Zahl der Drogentoten im Freistaat ankämpfen. Künftig sollen Abhängige das Heroin-Gegenmittel Naloxon …
Neue Strategie: Mit einem Spray gegen Bayerns Drogenprobleme
Banküberfall in Saal an Saale - Täter flüchtig
In Saal an der Saale wurde am Dienstagmorgen eine Bank überfallen. Der maskierte und bewaffnete Täter ist auf der Flucht. 
Banküberfall in Saal an Saale - Täter flüchtig

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion