Radfahrer stirbt bei Verkehrsunfall

Strullendorf - Ein 64 Jahre alter Radfahrer hat die Sperrzeichen an einer Baustelle ignoriert und daraufhin so schwer gestürzt, dass er seinen Verletzungen erlag.

Ein 64 Jahre alter Radfahrer ist am Samstagnachmittag bei einem Unfall im Landkreis Bamberg ums Leben gekommen. Der Mann war laut Polizei zwischen Strullendorf und Rossdorf am Forst unterwegs, als er an einer Baustelle die Sperrzeichen ignorierte und in den Baustellenbereich fuhr. Die Polizei vermutet, dass der Mann aus Bamberg mit seinem Rad in einem Loch im Asphalt hängenblieb und anschließend mit dem Kopf auf dem Boden aufschlug. Ein anderer Radfahrer entdeckte den leblosen Mann und holte Hilfe. Der Notarzt stellte den Tod des 64-Jährigen fest.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Bei der Durchsuchung des Grundstücks eines 29-Jährigen in Markl am Inn fanden die Ermittler eine professionelle Indoor-Anlage zur Produktion von Cannabis. Außerdem …
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Nach einem Unfall mit mehreren Lkws nahe der Ausfahrt Marktheidenfeld musste am Donnerstagmorgen die A3 in beiden Richtungen gesperrt werden.
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Mindestens zwei Schwerverletzte bei Karambolage auf A92
Bei einem Unfall mit fünf Fahrzeugen auf der Autobahn 92 nahe Wörth an der Isar (Landkreis Landshut) sind am Donnerstagmorgen mindestens zwei Menschen schwer verletzt …
Mindestens zwei Schwerverletzte bei Karambolage auf A92
Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben
Das Embryonenschutzgesetz muss dringend reformiert werden, kommentiert Merkur-Redakteurin Barbara Nazarewska: Nicht-anonyme Eizellspenden sollten erlaubt werden – zum …
Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben

Kommentare