Jede Hilfe kam zu spät

Radfahrerin von Lastwagen überrollt und getötet

Ingolstadt - Ein Radfahrerin ist in Ingolstadt von einem Lastwagen überfahren und getötet worden. Sie starb noch an der Unfallstelle.

Nach Angaben der Polizei hatte der Lkw-Fahrer am Donnerstag beim Rechtsabbiegen die 29-Jährige übersehen. Die Radlerin wurde von dem Sattelzug erfasst, stürzte zu Boden und wurde überrollt. Für die Frau kam jede Hilfe zu spät, sie starb noch an der Unfallstelle.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Obdachloser flüchtet vor Kälte in Café - Besuch verändert sein Leben
Ein Obdachloser flüchtete vor der Kälte in ein Nürnberger Café. Die Chefin der „Mr. Bleck“-Filiale zeigte Einsatz - und ermöglichte dem Mann die Chance auf ein neues …
Obdachloser flüchtet vor Kälte in Café - Besuch verändert sein Leben
Bayern-Wetter: 15 Grad am Wochenende? Hier wird es sonnig und warm
Wetter in Bayern: Am Wochenende bleibt es in vielen Teilen Bayerns trüb. Doch mancherorts wird das Wochenende sonnig - mit Temperaturen von bis zu 15 Grad.
Bayern-Wetter: 15 Grad am Wochenende? Hier wird es sonnig und warm
600 Jahre Geschichte - Traditionslokal vor dem Aus? Mitarbeiter schockiert: „Große Verunsicherung“
Nach über 600 Jahren Geschichte steht ein Traditionslokal kurz vor dem Aus. Und 42 Mitarbeiter bangen um ihre Jobs - teils nach mehreren Jahrzehnten im Unternehmen.
600 Jahre Geschichte - Traditionslokal vor dem Aus? Mitarbeiter schockiert: „Große Verunsicherung“
Nachbar stach zu: Er wollte hilfsbereit sein - jetzt ist Rüdiger (57) tot
In Mühldorf am Inn ist am Dienstagabend (19. November) ein Nachbarschaftsstreit eskaliert. Ein 46-Jähriger soll einen 57-jährigen Mann mit einem Messer angegriffen haben.
Nachbar stach zu: Er wollte hilfsbereit sein - jetzt ist Rüdiger (57) tot

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion