+
Ein Radiomoderator bei der Arbeit (Symbolfoto)

Neue Radio-Zahlen: Das sagen Hörer

"Die witzigen Moderatoren sind unerträglich"

München - Die beliebtesten Radiosender sind jetzt wieder ermittelt worden - doch selbst mit der Nummer 1 sind viele Hörer nicht zufrieden. Hier lesen Sie, was unsere Leser im Rundfunk nervt.

Antenne Bayern ist der meistgehörte Radiosender des Freistaats, gefolgt von Bayern 1. Das geht aus den am Mittwoch veröffentlichten Statistiken der Media Analyse hervor. Rundum glücklich sind die Hörer aber deswegen noch lange nicht. Wir fassen für Sie die Kommentare zusammen, die Nutzer unter den Artikeln auf tz-online.de und merkur-online.de gepostet haben.

Was im Radio nervt

Auch wenn sie die meisten Hörer haben: Vor allem die großen Stationen bekommen bei den Usern ihr Fett weg. Host Mi kritisiert den Marktführer Antenne Bayern und dort die "Verstümmelung wirklich geiler, vornehmlich älterer Songs. Da werden einfach Riffs, Abschnitte oder im schlimmsten Fall ganze Strophen rausgelassen ... meistens sind das jedoch die Sahnestücke des Songs und selbige werden dadurch in meinen Ohren unhörbar." Zu "bayerntümelig" ist Antenne Bayern dagegen dem Nutzer tutnixzursache, der zudem schreibt: "Kult ist allerdings immer noch 'Die Nullingers', wohingegen 'Der kleine Niels' nur noch nervt."

Die gute Laune der Morgen-Moderatoren stört einige Hörer. "Wenn ich in der Früh aus Versehen den Asso-Fleischi auf Bayern 3 höre ist der Tag schon gelaufen", ärgert sich etwa Horst.

User Rudi hinterfragt die Rundfunkgebühren. "Antenne Bayern macht Platz 1, Bayern 1 Platz 2. Die anderen Angebote des bayerischen Rundfunks noch weiter abgeschlagen. [...] Anscheinend braucht es die Gebühren also nicht, um gutes Radio machen zu können."

Untersendlingerin hat eine Liste ihrer Lieblingssender gepostet - weitgehend mit kleineren Stationen: "2Day, FM4, Bayern 2, M94.5 (alles je nach Laune). Mehr braucht man nicht!"

Viele verzichten auf Radio

Über 80 Prozent der Bayern hören an einem durchschnittlichen Werktag Radio. Doch manche kommen auch ganz ohne Hörfunk oder zumindest ohne Musiksender aus. BD schimpft: "Ich höre meistens B5 aktuell. Die 'superwitzigen' Moderatoren der Musiksender sind für mich unerträglich, und man hört auch dauernd nur die selben Songs. Da mach' ich lieber eine CD an."

Bei User Gast bleibt das Radio gleich ganz aus. "Ich lasse mich lieber vom schrillen Piepsen meines Weckers wecken, als von noch schrilleren und piepsigeren Morningshows, die einem schon nach 5 Sekunden Einschalten den gesamten Tag verderben."

Auf der Facebook-Seite der tz schreibt Benjamin K. hinsichtlich seines Lieblingsradiosenders: "Youtube". Auch eine Möglichkeit.

lin

Die Sommerhits der vergangenen 17 Jahre

Die Sommerhits der vergangenen 17 Jahre

Meistgelesene Artikel

Geisterfahrerin rast in Bus mit Jugend-Fußballern - Mehrere Verletzte
Auf der A73 bei Nürnberg ist es am Sonntag zu einem schweren Unfall gekommen. Eine Geisterfahrerin war in einen Bus gerast. Der Grund ist noch unklar. 
Geisterfahrerin rast in Bus mit Jugend-Fußballern - Mehrere Verletzte
Traktor-Fahrer (18) will abbiegen und übersieht Auto - 19-Jährige schwer verletzt
Der Fahrer eines Traktors hat am Samstag einen schweren Unfall im Landkreis Coburg verursacht. Dabei wollte er nur abbiegen.
Traktor-Fahrer (18) will abbiegen und übersieht Auto - 19-Jährige schwer verletzt
Flammen-Hölle zerstört Bauernhof: Verheerender Schaden nach Brand im Allgäu
Ein Feuer in Oberstaufen hat einen verheerenden Schaden angerichtet. Flammen hatten einen Stall zerstört - und dann auch auf das Wohnhaus des Bauernhofes übergegriffen.
Flammen-Hölle zerstört Bauernhof: Verheerender Schaden nach Brand im Allgäu
Giftiger Rauch breitete sich aus: Vier Verletzte nach Brand in Altenheim
Die Feuerwehr musste in der Nacht zu Sonntag zu einem Feuer in einem Kulmbacher Altenheim ausrücken. Es gab Verletzte.
Giftiger Rauch breitete sich aus: Vier Verletzte nach Brand in Altenheim

Kommentare