Fernbus nach Berlin auf Autobahn verunglückt - 16 Fahrgäste Verletzte

Fernbus nach Berlin auf Autobahn verunglückt - 16 Fahrgäste Verletzte
+
Matthias Matuschik.

Er will in die Politik

Gegen die CSU: Einer der beliebtesten Radiomoderatoren tritt bei Landtagswahl an

Matthias Matuschik macht Schluss mit lustig – der Kabarettist und Radiomoderator will in die Politik. Der 53-Jährige tritt bei der Landtagswahl in Bayern an.

München - Der 53-Jährige tritt bei der Landtagswahl in Bayern am 14. Oktober für Claudia Stamms Partei Mut an. Die ehemalige Grünen-Politikerin hatte Mut 2017 gegründet, um „neue Politik für Bayern“ zu machen.

Das will auch Matuschik, der bis 2015 „eher unpolitisch“ war. „Aber all der Hass und rechte Populismus, die seit geraumer Zeit Bayern, Deutschland, Europa und die Welt zu spalten versuchen, haben dafür gesorgt. Ab jetzt meckere ich nicht nur, jetzt wird gehandelt“, sagt der gebürtige Oberpfälzer. 

Direktkandidat in Würzburg

Matuschik tritt für Mut als Direktkandidat in Würzburg an und reiht sich auf der Liste in Unterfranken oben ein. „Ich bin bekannt dafür, dass ich kein Blatt vor den Mund nehme. Es wäre ein Leichtes, mich einer etablierten Partei anzuhängen. Aber ich habe noch nie den leichten Weg gewählt.“ Eine Eigenschaft, die dem Polit-Neuling („Ich trete nicht als Spaßvogel an“) helfen könnte. Statt auf „desolates Oppositionsverhalten“ setzt er auf „guten Protest“. 

„Wir brauchen keine mit Handgranaten behangenen Polizisten, wir brauchen Glasfaserausbau“, sagt er mit Blick auf die schlechte Infrastruktur auf dem Land. Sollte er in den Landtag einziehen, wird der Moderator seinen Job beim BR an den Nagel hängen. „Das hätte ich zum März 2020 eh. Dann bin ich 55 und kann keinen Berufsjugendlichen mehr geben.“

Am 14. Oktober 2018 findet die Landtagswahl in Bayern statt. Wir haben die aktuelle Umfrage und die darauf basierende Prognose für Sie zusammengestellt.

Lesen Sie auch: Landtagswahl 2018 in Bayern: Das sind die Spitzenkandidaten der großen Parteien

das

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Brand in Lagerhalle bei Augsburg
Ein Feuer hat in Gersthofen (Kreis Augsburg) eine Lager- und Fabrikhalle stark beschädigt.
Brand in Lagerhalle bei Augsburg
Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Nach der Katastrophe in Genua ist nun klar: Auch der Großteil der Brücken an Fernstraßen im Freistaat muss nach Angaben des Bauministeriums saniert werden. 
Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Fünf Kälber wurden in den vergangenen Tagen im Landkreis Oberallgäu gerissen. Das Landesamt für Umwelt bestätigt nun, dass der Kalb-Killer ein Wolf ist.
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner
Nach einem Brand in einer niederbayerischen Asylunterkunft hat die Polizei den mutmaßlichen Brandstifter festgenommen.
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner

Kommentare