+
Die Heckscheibe wurde bei dem Unfall zertrümmert.

Schwere Gesichtsverletzungen

Radler prallt gegen Pkw und fliegt in Heckscheibe

Waldkraiburg - Ein Mountainbiker ist in Waldkraiburg gegen einen geparkten Wagen gefahren. Der Mann hat sich dabei schwer verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber in die Klinik gebracht werden.

Wie Augenzeugen von der Unfallstelle berichten, hat der Mann schwere Gesichtsverletzungen erlitten. Bei dem Unfall hat der Radler offenbar das parkende Auto übersehen, fuhr dagegen und zertrümmerte die Heckscheibe.

Der Radfahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber Christoph 1 nach München geflogen. Am Volksfest Platz sicherten mehrere Streifen der PI Waldkraiburg den Landeplatz.

Schwerer MTB-Unfall in Waldkraiburg: Bilder

Schwerer MTB-Unfall in Waldkraiburg: Bilder

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - Lawinengefahr steigt bis Montag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - Lawinengefahr steigt bis Montag
32-Jähriger soll Freund der Schwester niedergestochen haben
Ein 32 Jahre alter Mann soll in Würzburg den Lebensgefährten seiner Schwester niedergestochen haben.
32-Jähriger soll Freund der Schwester niedergestochen haben
Fünf Kekse lösen Polizeieinsatz aus
Ein Streit um fünf Kekse hat in Augsburg zu einem Polizeieinsatz und mehreren Anzeigen geführt.
Fünf Kekse lösen Polizeieinsatz aus
Glätte stoppt Polizisten auf dem Weg zu einem Unfall
Auf dem Weg zu einem Unfall sind zwei Polizisten in Unterfranken selbst Opfer der winterlichen Straßenverhältnisse geworden.
Glätte stoppt Polizisten auf dem Weg zu einem Unfall

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion