Radler umgefahren: Haftstrafe für rabiaten Autofahrer

Würzburg - Erst rammte er einen Fahrradfahrer mit seinem Wagen, dann verprügelte er sein Opfer auch noch:

Für diese Taten ist ein aggressiver Autofahrer am Dienstag vom Amtsgericht Würzburg zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren verurteilt worden. Der 42-Jährige wurde der gefährlichen Körperverletzung und des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr schuldig gesprochen.

Der Mann hatte Ende August vergangenen Jahres den 52 Jahre alten Radfahrer bei Schwarzach (Landkreis Kitzingen) absichtlich umgefahren. Anschließend hatte der Autofahrer mehrfach auf den Schwerverletzten eingeschlagen. Das Opfer hatte unter anderem einen Oberschenkelhalsbruch und eine Schädelprellung erlitten.

Der Schläger kümmerte sich nicht weiter um den Mann und fuhr davon. Gut zwei Wochen später konnte der Angeklagte geschnappt werden. Bei seiner Festnahme hatte der damals 41-Jährige eine Perücke und eine Mütze getragen, dennoch hatten Polizisten den Gesuchten erkannt. Das Auto des Mannes war bereits einen Tag nach der Attacke in Maßbach (Landkreis Bad Kissingen) entdeckt worden.

Dem Gericht zufolge war der Angeklagte am Tattag äußerst dicht an dem Radfahrer vorbeigefahren. Als der 52-Jährige dem Autofahrer etwas zurief, wendete dieser und fuhr den Mann an. Anschließend verprügelte er ihn. “Ich wollte ihn zur Rede stellen“, sagte der Angeklagte am Dienstag vor Gericht. “Diese Darstellung ist abwegig, nicht nachvollziehbar“, entgegnete die Vorsitzende Richterin.

Der 42-Jährige hat bereits 17 Vorstrafen, unter anderem wegen Beleidigung, Bedrohung und Diebstahls.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Friederike“ wütet: Feuerwehr gibt Entwarnung, aber: Zug- und S-Bahnstrecken bleiben teilweise gesperrt
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“ wütet: Feuerwehr gibt Entwarnung, aber: Zug- und S-Bahnstrecken bleiben teilweise gesperrt
Elektronische Wasserzähler bald Pflicht? Datenschützer schlägt Alarm
Elektronische Wasseruhren kann man ablesen, ohne dass jemand die Haustür öffnen muss. Nun rühren sich jedoch Bedenken dagegen, dass Gemeinden die funkenden Zähler bald …
Elektronische Wasserzähler bald Pflicht? Datenschützer schlägt Alarm
Asylhelfer nach Verbandsentscheid frustriert: „Weniger wert als ein Putzlappen“
Ulrich Muzyk hat begonnen, einer Afghanin ehrenamtlich Nachhilfe zu geben. Nachdem er in seinem Engagement eingebremst wurde, versteht der 77-Jährige die Welt nicht mehr.
Asylhelfer nach Verbandsentscheid frustriert: „Weniger wert als ein Putzlappen“
Das macht Sarah Lombardi in einem 300-Einwohner-Ort bei Passau
Sarah Lombardi wurde bekannt durch DSDS und geriet dann mit dem Rosenkrieg mit Ex-Mann Pietro Lombardi in die Schlagzeilen. Jetzt kommt sie in eine Dorfdisko im Kreis …
Das macht Sarah Lombardi in einem 300-Einwohner-Ort bei Passau

Kommentare