„Oldschool Society“

Razzia gegen Rechte: Kam Rädelsführer aus Augsburg?

Augsburg - Bei der Razzia gegen die mutmaßliche rechtsterroristische Vereinigung „Oldschool Society“ ist am Mittwoch ein Verdächtiger in Augsburg festgenommen worden. Der 56-Jährige wird als „Rädelsführer“ der Terrorgruppe eingestuft.

In der Wohnung des Mannes im Stadtteil Bergheim stellten die Ermittler zahlreiches Beweismaterial sicher.

Nach Angaben der Bundesanwaltschaft lagen Haftbefehle gegen den Augsburger und zwei weitere Männer sowie eine Frau vor. Spezialeinheiten der Bundespolizei und der Länderpolizeien nahmen die Tatverdächtigen fest. Die Gruppe soll sich Sprengstoff verschafft sowie Anschläge auf Islamisten, Moscheen und Asylbewerberheime geplant haben.

Der 56-Jährige wird auf der Facebook-Seite der „Oldschool Society“ als einer der Verantwortlichen genannt und zeigt sich auch auf seiner personlichen Seite mit dem Logo der rechten Organisation. Auf der Facebook-Seite des Augsburgers, der nach den dortigen Angaben aus Mülheim in Nordrhein-Westfalen stammt, finden sich zahlreiche rassistische und waffenverherrlichende Einträge.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - Lawinengefahr steigt bis morgen
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - Lawinengefahr steigt bis morgen
32-Jähriger soll Freund der Schwester niedergestochen haben
Ein 32 Jahre alter Mann soll in Würzburg den Lebensgefährten seiner Schwester niedergestochen haben.
32-Jähriger soll Freund der Schwester niedergestochen haben
Fünf Kekse lösen Polizeieinsatz aus
Ein Streit um fünf Kekse hat in Augsburg zu einem Polizeieinsatz und mehreren Anzeigen geführt.
Fünf Kekse lösen Polizeieinsatz aus
Glätte stoppt Polizisten auf dem Weg zu einem Unfall
Auf dem Weg zu einem Unfall sind zwei Polizisten in Unterfranken selbst Opfer der winterlichen Straßenverhältnisse geworden.
Glätte stoppt Polizisten auf dem Weg zu einem Unfall

Kommentare