+

Verschwundener Schüler

Das Rätsel um Tobias

Schwandorf - Was geschah mit Tobias? Seit Donnerstag wird der 16-Jährige aus Schwandorf vermisst. Von ihm fehlt jede Spur. Der Fall ist mysteriös, denn der Schüler wollte am Morgen seines Verschwindens in den lang ersehnten Urlaub fliegen.

Lange hatte Tobias von seinem Urlaub in New York geträumt. Doch am Tag vor der Abreise verschwand der Jugendliche aus Schwandorf in der Oberpfalz. Seit vier Tagen sucht die Polizei fieberhaft nach dem 16-Jährigen. Am Mittwochabend wird Tobias das letzte Mal gesehen. Gegen 20.30 Uhr radelt er zum Klardorfer Kieswerk, um sich dort mit Freunden am Südsee zu treffen.

Um 23.30 Uhr verabschiedet sich der 16-Jährige von seiner Clique, er will sich nach seinem einwöchigen Urlaub wieder melden. Dann radelt er weg. Noch in der Nacht finden die Freunde Tobias’ Fahrrad. Es liegt auf der Straße, die Kette ist herausgesprungen. „Der Tobias wird wohl zu Fuß heimgegangen sein“, denken sie, und lehnen das Rad an einen Baum. Noch ahnt niemand, dass Tobias spurlos verschwunden ist.

Um vier Uhr klingelt Tobias’ Kumpel bei ihm zu Hause. Er will den 16-jährigen Schüler abholen, in wenigen Stunden soll ihr Flugzeug in die Weltmetropole abheben. Doch Tobias ist nicht da. Auch die USA-Reise tritt er nicht an. An Bord des Flugzeuges ist er nicht. Voller Sorge wartet seine Mutter auf ihren Sohn. Als er mittags immer noch nicht daheim ist, geht sie zur Polizei.

Sofort beginnen die Beamten, nach Tobias zu suchen. Rund um das Kieswerk durchstreifen Beamte und Spürhunde das Gebiet. Taucher suchen vergeblich im Südsee und Klausensee nach dem 16-Jährigen. Nur seine Brille wird gefunden. „Auch wenn wir im Gewässer niemanden gefunden haben, können wir das nicht komplett ausschließen“, sagt die Polizei. Tobias war im Internet sehr aktiv, betrieb mehrere Websites. Angeblich soll es damit Probleme – auch finanziell – gegeben haben.

Die Polizei ist ratlos: „Wir ermitteln in jegliche Richtung, wenngleich es für einen Suizid oder ein Verbrechen keine Anhaltspunkte gibt.“ Gestern durchkämmte eine Rettungshundestaffel erneut das Gebiet – wieder ohne Erfolg. Die Polizei beschreibt Tobias als 1,75 Meter groß, schlank, blass, dunkelblond. Ein besonderes, Merkmal ist sein „stark hervortretender Adamsapfel“.

von Antonia Wille

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Bei einem schweren Unfall in Zirndorf ist am Mittwoch eine Seniorin ums Leben gekommen. Sie war mit ihrem Fahrrad unterwegs, als sie ein Auto übersah.
Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Schon 2080 könnte das ewige Eis auf der Zugspitze komplett geschmolzen sein. Das zeigen Berechnungen des Landesamts für Umwelt. Lässt sich das hinauszögern – oder …
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Ein Autofahrer ist in Fürth ausgerastet, weil Sanitäter seinen Wagen zugeparkt hatten. Er schnappte sich die Schlüssel und fuhr das Rettungsfahrzeug weg. Dabei beließ er …
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring
Mehrere Jahre waren die Ermittler der Bande auf der Spur. Nun haben sie 18 Verdächtige festgenommen, die als Schlepper Flüchtlinge nach Europa brachten. 
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring

Kommentare