+
Der Strand von Boca Chica ist ein beliebtes Urlaubsziel in der Dominikanischen Republik. Eine Urlauberin aus Bayern ertrank dort.

Sie trieb leblos im Wasser

Tod in der Karibik - Bayerin stirbt am Traumstrand

  • schließen

Donauwörth – Bei einer Urlaubsreise in der Karibik ist eine 54-Jährige Frau aus dem schwäbischen Tapfheim bei Donauwörth ums Leben gekommen.

Die Frau sei bereits im Januar alleine in die Dominikanische Republik gereist, berichten lokale Medien. In dem Urlaubsort Boca Chica, etwa 30 Kilometer von der Hauptstadt Santo Domingo entfernt, war die Urlauberin am zweiten Tag ihrer Reise nachmittags am Strand und ging ins Wasser zum Baden.

Anderen Touristen fiel auf, dass die 54-Jährige plötzlich leblos im Meer trieb. Sie bargen die Frau, doch Wiederbelebungsversuche vor Ort scheiterten. Nur wenige Tage später hätte die Nordschwäbin ihren 55. Geburtstag gefeiert.

Behörden vor Ort gehen von natürlicher Todesursache aus

Noch in der Dominikanischen Republik obduzierten Rechtsmediziner den Leichnam der Frau und stellten nach Informationen der Lokalpresse fest, dass die Urlauberin ertrunken war. Mittlerweile wurde die Tote nach Deutschland überführt und die Augsburger Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen zur Klärung der Todesumstände aufgenommen. Dies ist ein Routinevorgang.

Staatsanwaltschaft ermittelt

Die Augsburger Allgemeine will erfahren haben, dass es "gewisse Zweifel an einem natürlichen Tod" der Urlauberin gebe. Nach tz-Informationen deutet allerdings alles auf einen Unfall und Tod durch Ertrinken ohne Fremdeinwirkung hin.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer musste zuletzt mehrere Krisen überwinden. Nun kann der älteste Druckmaschinenbauer der Welt Jubiläum feiern - dank eines …
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Ein Lastwagenfahrer ist abgelenkt, weil er zur Trinkflasche greift und prallt auf einen Tanklaster - der mit 22 Tonnen Aceton beladen ist. Die Bergung dauert über drei …
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz
Die Pegnitzer Bürger waren sich uneinig: Einige konnten aufgrund des nächtlichen Glockenschlags nicht schlafen, andere wollten ihn aber unbedingt behalten. Nun gibt es …
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz

Kommentare