Räuberische Erpressung: Viererbande zockt Wucherzinsen ab

München -­ Vier Männer sollen die Notlage ihrer Kreditkunden ausgenutzt und von diesen für Privatdarlehen horrende Zinsen verlangt haben. Jetzt stehen sie vor Gericht.

Wegen bandenmäßiger räuberischer Erpressung und Wuchers müssen sich die 29 bis 38 Jahre alten Männer seit Montag vor dem Münchner Landgericht verantworten. Die Angeklagten aus dem ehemaligen Jugoslawien sollen gemeinsam mit anderen, noch nicht angeklagten, Landsleuten die Zwangslage der Kreditsuchenden ausgenutzt haben, die bei den Banken vergeblich um Darlehen baten.

Sie boten laut Staatsanwaltschaft den Opfern Privatkredite ohne festes Rückzahlungsdatum an, wofür sie 10 bis 20 Prozent Zinsen monatlich verlangten. Gegen den Geldgeber im Hintergrund wird noch ermittelt. Die Angeklagten machten zu den Vorwürfen keine Angaben.

Der Staatsanwaltschaft zufolge drängte die Bande ihre Schuldner dann zur Aufnahme weiterer Kredite, wenn sie die um ein Vielfaches überhöhten Zinsen nicht mehr aufbringen konnten. So seien die Opfer in Abhängigkeit gehalten worden. “Die Darlehen bestehen teils bis heute fort, die überhöhten Zinszahlungen wurden und werden in regelmäßigen Abständen eingetrieben“, heißt es in der Anklageschrift.

In vielen Fällen seien säumige Zahler physisch und psychisch unter Druck gesetzt worden. So sollen Opfer mit Beschimpfungen und Drohungen am Telefon terrorisiert worden sein. “Wenn du heute eine Anzeige bei der Polizei machst, bin ich morgen eh wieder draußen, da ich Kumpels bei der Polizei habe“, drohte beispielsweise einer der Angeklagten einem Schuldner laut Staatsanwaltschaft. In einigen Fällen soll die Bande Kreditnehmer zur Abgabe ihrer Autos gezwungen haben. Andere Opfer wurden laut Anklage zusammengeschlagen. Der Prozess ist auf 24 Sitzungstage bis Mittel April 2011 terminiert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf der A3
Tragischer Unfall auf der Autobahn 3 bei Würzburg: Ein Lkw-Fahrer übersah offenbar das Ende ein Staus - und kam bei der folgenden Kollision ums Leben.
Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf der A3
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Auch in der Dom- und Unistadt Regensburg ist bezahlbarer Wohnraum knapp. Eine Anzeige für eine 65-Quadratmeter große Wohnung im Osten der Stadt sorgt nun für großes …
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Zwischenfall in einer Kaserne im Landkreis Schwandorf: Soldaten schossen auf einen Eindringling im Auto. 
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin
Die Tierschutzorganisation Animals United verbreitet seit Dienstagmittag Bilder, die katastrophale Zustände auf einem Bauernhof in Oettingen dokumentieren sollen. Auch …
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin

Kommentare