Gefährlich: Silvesterböller löst Brand aus

Sulzbach am Main  - Am Neujahrstag ist ein Sulzbacher Wohnhaus in Brand geraten. Vermutlich ausgelöst durch einen noch glühenden Silvesterknaller. Die Bewohner des Hauses hatten großes Glück.

Der Brand in einem Wohnhaus in Sulzbach am Main (Landkreis Miltenberg) am Neujahrsmorgen ist vermutlich von noch glimmenden Resten einer Silvesterrakete verursacht worden. Die Bewohner des Hauses hätten die Böller auf einer Wiese in der Nähe des Hauses abgefeuert, den Müll wieder eingesammelt und in ihren Carport gestellt, teilte die Polizei am Dienstag in Würzburg mit. Es spreche vieles dafür, dass sich im Abfall noch ein unbemerktes Glutnest befand.

Das Feuer hatte sich im Laufe der Nacht zu einem größeren Brand ausgeweitet. Den Angaben zufolge war ein Sachschaden von rund 200 000 Euro entstanden. Verletzt wurde niemand. Ein Nachbar hatte das Feuer bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert. Danach weckte er die Eltern und deren vier Kinder. Das Wohnhaus ist nach dem Feuer derzeit unbewohnbar.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild (dpa)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Raubmord in Meiling: Jetzt muss die brutale Froschbande büßen
Der brutale Raubmord in Meiling (Landkreis Starnberg) schockierte sogar erfahrene Ermittler. Nach zwei Jahren muss sich die Froschbande nun für ihre schrecklich Tat vor …
Raubmord in Meiling: Jetzt muss die brutale Froschbande büßen
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Fünf der sechs Männer, die einen Raubüberfall auf einen Wertransporter vortäuschten wurden verurteilt. Das Gericht berichtet von dem genauen Ablauf und Hintergrund des …
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Ein Einzelhänder mit Sitz in München ruft seine schwarzen Augenbohnen zurück. Grund dafür sei das Pestizid Chlorpyrifos, das in hoher Menge in den Lebensmittel gefunden …
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt
Seit Donnerstagvormittag ist die Donau aufgrund der Havarie eines Schiffes gesperrt. Der Einsatz könnte noch den ganzen Tag dauern.
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt

Kommentare