1 von 4
Mit einem Tierrettungsgeschirr konnte das Kalb aus seiner misslichen Lage befreit werden.
2 von 4
Mit einem Tierrettungsgeschirr konnte das Kalb aus seiner misslichen Lage befreit werden.
3 von 4
Mit einem Tierrettungsgeschirr konnte das Kalb aus seiner misslichen Lage befreit werden.
4 von 4
Mit einem Tierrettungsgeschirr konnte das Kalb aus seiner misslichen Lage befreit werden.

Retter rücken mit schwerem Geschirr an

Panische Schreie im Steilhang: Kalb gerät in akute Bergnot 

Einsatzkräfte von Feuerwehr und Bergwacht haben am Donnerstagvormittag ein absturzgefährdetes Kalb unverletzt aus der Marxenklamm an der Hinterseer Straße gerettet.

Ramsau/Hintersee - Das Tier war vermutlich bereits in der Nacht in das Steilgelände oberhalb der Ramsauer Ache geraten. Als die Leitstelle Traunstein gegen 9.50 Uhr Bergwacht und Feuerwehr alarmierte, stand das Jungtier direkt unterhalb der Marxenbrücke im Steilhang rund 20 Meter oberhalb des reißenden Gebirgsbachs. Anwohner hatten am frühen Morgen das Tier schreien gehört und die Einsatzkräfte verständigt.

Die Retter und der Bauer führten das Kalb aus dem extrem steilen Hang in etwas flacheres, aber immer noch absturzgefährliches Gelände oberhalb der Klamm, wobei die Bergwacht im dichten Buschwerk mit einer Säge Platz für das Tier schaffen und sich um die Absturzsicherung kümmern musste. Dann sicherten sie das Kalb mit einem Tierrettungsgeschirr und hoben es behutsam mit der Drehleiter, die auf der Brücke stand, aus dem Hang auf die Straße zurück. Das Jungtier war etwas verstört, aber hatte den Vorfall unverletzt überstanden. Im Einsatz waren die Bergwacht Ramsau, die Freiwilligen Feuerwehren Ramsau und Berchtesgaden, eine Streife der Polizeiinspektion Berchtesgaden und ein Tierarzt.

Lesen Sie auch: Thai-Curry auf der Alm: Warum dieser Mann (67) jeden Sommer mit Kühen verbringt

Lesen Sie auch:  Mehr als 2000 Touren: Wanderer (54) besteigt seinen Hausberg bis zu dreimal am Tag

mm/tz

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

„Ich wurde hysterisch“: Rodelbahn-Gäste sitzen wegen Gewitter in Gondeln fest
Mit einem Schock endete am Sonntag für mehrere Erwachsene und einige Kinder der Besuch einer Sommerrodelbahn in Pottenstein im Landkreis Bayreuth. Wegen eines starken …
„Ich wurde hysterisch“: Rodelbahn-Gäste sitzen wegen Gewitter in Gondeln fest
Bei Notlandung umgekippt: Leichtflugzeug stürzt bei Freilassing ab
Am Sonntagabend ist nahe Freilassing ein Leichtflugzeug abgestürzt. Der Pilot hatte noch versucht, den Flieger notzulanden.
Bei Notlandung umgekippt: Leichtflugzeug stürzt bei Freilassing ab
Die Spektakuläre Rettungsaktion von Hund Zorro in Bildern
Die dramatische Rettungsaktion in Bildern: Von der langen Suche, über die spektakuläre Abseil-Aktion bis zur Rettung selbst - und der Wiedervereinigung mit seiner …
Die Spektakuläre Rettungsaktion von Hund Zorro in Bildern
Schlimmer Unfall bei Neustadt an der Waldnaab - Ein Toter, zwei schwer Verletzte
Ein schlimmer Unfall passierte am Samstagmorgen bei Neustadt an der Waldnaab. Ein Mann stirbt. Ein Bub und ein weiterer Mann sind offenbar schwer verletzt.
Schlimmer Unfall bei Neustadt an der Waldnaab - Ein Toter, zwei schwer Verletzte

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.