+
Demoliert: der Eingang der Mühldorfer Polizei.

Mühldorf

Randale mit Traktor: 46-Jähriger demoliert Polizeidienststelle

Mühldorf - Mit einem Traktor hat ein 46-Jähriger den Eingangsbereich der Polizeiinspektion Mühldorf beschädigt.

Der Nebenerwerbslandwirt war in der Nacht zum Mittwoch kurz nach 1 Uhr mit seinem Gefährt der Marke Massey Ferguson vor der Dienststelle aufgetaucht, rangierte kurz vor und zurück und fuhr frontal gegen die Glasfront der Inspektion, die schwer beschädigt wurde. Dann setzte er zurück und verschwand.

Die Polizei brauchte immerhin mehrere Stunden, bis sie den Traktor und seinen Lenker fand. Mehrere Streifenwagen und ein Polizeihubschrauber stellten den Mann kurz vor halb fünf Uhr im Stadtgebiet. Er ließ sich widerstandslos festnehmen. Der 46-Jährige, der im Landkreis Mühldorf wohnt, hat laut Polizei offenbar psychische Probleme. Er dürfte derselbe sein, der schon am Osterwochenende in Zangberg unweit von Mühldorf ebenfalls mit einem Traktor mehrere Sachbeschädigungen beging.  

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Für Wanderer warten im September die goldenen Tage. Mit der Partnachklamm bleibt ein Nadelöhr für Touren rund um die Zugspitze vorerst nachts geschlossen. Viele …
Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Lkw kommt von Straße ab und überschlägt sich
Bei einem Unfall auf der A7 prallt ein Lkw gegen die Schutzplanke und überschlägt sich. Doch der Lastwagenfahrer hatte Glück im Unglück.
Lkw kommt von Straße ab und überschlägt sich
Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Im Lindenhofbad fanden drei Mädchen eine Handgranate. Sie konnte zwar erfolgreich geborgen werden, doch das Schwimmbad soll noch eine Weile gesperrt bleiben.
Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Drama auf Autobahnbrücke: So lief die grausame Tat ab
Die Ermittlungen im Falle des Beziehungsdramas auf einer Autobahnbrücke in Bischbrunn sind abgeschlossen. Der 31-Jährige erstach seine Lebensgefährtin und stürzte sich …
Drama auf Autobahnbrücke: So lief die grausame Tat ab

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion