Randalierer attackiert zwei Polizisten

Fürth/Nürnberg - Ein randalierender 19-Jähriger hat sich in Fürth mit einer brutalen Attacke auf zwei Polizisten gegen seine Festnahme zu wehren versucht. Die Beamten sind nun krank geschrieben.

Am Ende hätten die Beamten die Heranwachsenden zwar zur Strecke gebracht, seien aber wegen mehrerer Verletzungen vorübergehend dienstunfähig, berichtete die Polizei Nürnberg am Dienstag.

Die Streifenbeamten waren am Montag in eine Fürther Wohnung gerufen worden, weil dort der 19-Jährige randalierte und seine Mutter bedrohte. Als die Polizisten den jungen Mann festnehmen wollten, um Schlimmeres zu verhindern, ging dieser auf die Polizisten los. Einem von ihnen wollte er sogar die Dienstwaffe entreißen. Selbst nachdem die Ordnungshüter dem Randalierer Handfesseln angelegt hatten, trat er weiter um sich und verletzte so die Beamten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erst Sonne, dann kehrt der Winter nach Bayern zurück
Am Donnerstag ist Sturmtief Zubin heftig über München und Bayern gefegt. Vorerst schlägt das Wetter nun sanftere Töne an. Die Prognose verspricht den Bewohnern des …
Erst Sonne, dann kehrt der Winter nach Bayern zurück
Wohnung brennt komplett aus - Feuerwehr birgt Leichnam
Bei einem Wohnungsbrand in Lindau am Bodensee ist am Freitag ein Mensch ums Leben gekommen.
Wohnung brennt komplett aus - Feuerwehr birgt Leichnam
In Bayern steigen die Müllmengen weiter an
Rund 490 Kilogramm Abfall fallen in Bayern pro Einwohner und Jahr an. Die Müllmenge ist damit nach Angaben des Landesamtes für Umwelt (LfU) vom Freitag im vergangenen …
In Bayern steigen die Müllmengen weiter an
Gericht entscheidet: Zweitwohnsitzler müssen keine Steuern mehr Zahlen
Eigentlich war schon alles entschieden. Doch die Zweitwohnungs-Besitzer in Bad Wiessee und Schliersee gingen in Revision. Ergebnis: Die Zweitwohnsitzsteuer ist erstmal …
Gericht entscheidet: Zweitwohnsitzler müssen keine Steuern mehr Zahlen

Kommentare