Randalierer attackiert zwei Polizisten

Fürth/Nürnberg - Ein randalierender 19-Jähriger hat sich in Fürth mit einer brutalen Attacke auf zwei Polizisten gegen seine Festnahme zu wehren versucht. Die Beamten sind nun krank geschrieben.

Am Ende hätten die Beamten die Heranwachsenden zwar zur Strecke gebracht, seien aber wegen mehrerer Verletzungen vorübergehend dienstunfähig, berichtete die Polizei Nürnberg am Dienstag.

Die Streifenbeamten waren am Montag in eine Fürther Wohnung gerufen worden, weil dort der 19-Jährige randalierte und seine Mutter bedrohte. Als die Polizisten den jungen Mann festnehmen wollten, um Schlimmeres zu verhindern, ging dieser auf die Polizisten los. Einem von ihnen wollte er sogar die Dienstwaffe entreißen. Selbst nachdem die Ordnungshüter dem Randalierer Handfesseln angelegt hatten, trat er weiter um sich und verletzte so die Beamten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

War‘s das mit Sommer? So werden die nächsten Tage
Wie geht‘s weiter mit diesem Sommer? Oder gleiten wir etwa schon in Richtung Herbst? Was die Prognose für die kommenden Tagen angeht, haben die Meteorologen eine gute …
War‘s das mit Sommer? So werden die nächsten Tage
Nach Messer-Attacke am Bahnhof: Urteil im Grafing-Prozess erwartet
Ein Gutachter schätzt den mutmaßlichen Täter als schuldunfähig ein. Das Gericht muss entscheiden, ob er dauerhaft in einer psychiatrischen Klinik untergebracht wird.
Nach Messer-Attacke am Bahnhof: Urteil im Grafing-Prozess erwartet
Feuer in Papier-Lagerhalle verursacht Millionenschaden
Bei einem Brand in einer Lagerhalle in der Oberpfalz entstand ein Millionenschaden. Verletzt wurde niemand.
Feuer in Papier-Lagerhalle verursacht Millionenschaden
Nach Mord an Mutter: Mutmaßlicher Täter aus Freyung vor Gericht
Nach dem Mord an einer jungen Mutter in Freyung steht der mutmaßliche Täter nun vor Gericht. Er war in Spanien gefasst worden. 
Nach Mord an Mutter: Mutmaßlicher Täter aus Freyung vor Gericht

Kommentare