+
Wundervolles Panorama, komfortable Fahrt: die Werdenfelsbahn zwischen München und Garmisch-Partenkirchen. 

Testsieger der Regiobahnen

Ranking: Mit diesem Zug reisen Sie am schönsten durch Bayern

Dreckig, eklig, kaputt - das war einmal: Die Bahn verkündet stolz, dass sich Sauberkeit und Komfort in Bayerns Zügen verbessert haben. Auf einer Strecke reist es sich besonders gut.

München - Bei den Massen an Menschen, die jeden Tag mit der Bahn fahren, ist es eigentlich kaum verwunderlich, dass es zu kleinen und größeren Hygieneproblemen kommen kann - insbesondere in einer Toilettenkabine in Schuhschachtelgröße. Dennoch haben Fahrgäste für ein Ticket bezahlt und fordern einen entsprechenden Reisekomfort. Wichtigste Punkte: Pünktlichkeit, Sauberkeit und gute Information.

Diesen Ansprüchen kann die Deutsche Bahn leider nicht immer genügen. Sie zählt zu den liebsten Prügelknaben der Deutschen

Dabei gibt es zumindest für die bayerischen Bahnfahrer jetzt eine gute Nachricht: Saubere Züge, freundliches Zugpersonal und rechtzeitige Durchsagen – das ist die Bilanz des neuen Qualitätsrankings der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) für die Regionalzüge der DB Regio Bayern. 

Werdenfelsbahn ist der Spitzenreiter bei Bayerns Regiozügen

Besonders gut geht es den Fahrgästen demnach in der Werdenfelsbahn zwischen München und Garmisch-Partenkirchen. 

Danach kann sich das Frankenland freuen: Auf dem zweiten Platz landet der Main-Saale-Express zwischen Bamberg und Bayreuth, gefolgt von der Mittelfrankenbahn rund um Nürnberg.

Beim Qualitätsranking kam heraus, dass sich die Bahn in den vergangenen zwei Jahren in mehreren Punkten deutlich verbessert hat. Patrick Pönisch, Marketingleiter DB Regio Bayern sagt: „Unsere Arbeit kommt beim Kunden an.“ 

Deutsche Bahn präsentiert ICE der vierten Generation

Die Züge seien sauberer, die Toiletten seltener defekt und die Durchsagen freundlicher. Laut Bahn habe es umfangreiche Maßnahmen gegeben, um dieses Ergebnis zu erzielen. Durch verbesserte Fahrgastinformationssysteme in einigen Flotten, neue Liniennetzpläne und die Anbringung optischer Haltestelleninfos würden Fahrgäste während der Fahrt zudem noch besser informiert. „DB Regio Bayern wird auch in den kommenden Jahren intensiv daran arbeiten, die Qualität im Zugverkehr weiter zu steigern“, so Pönisch.

Das wird natürlich auch unter den wachsamen Augen der Fahrgäste passieren.

kg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Amtliche Wetterwarnung vor Sturmtief Friederike: Gehen Sie nicht ins Freie!
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
Amtliche Wetterwarnung vor Sturmtief Friederike: Gehen Sie nicht ins Freie!
Mit Braubursche nach Berlin: Bayerns Schaufenster für die Welt
Am Freitag beginnt in Berlin die Grüne Woche, 400.000 Besucher werden erwartet. Auch der Freistaat will mit Weißwürsten, Milchbar und regionalem Bier Appetit auf Bayern …
Mit Braubursche nach Berlin: Bayerns Schaufenster für die Welt
Straßenbeiträge sollen fallen - doch es gibt ein Problem
Die umstrittenen Straßenausbaubeiträge sollen fallen - so will es nun auch ganz offiziell die CSU im Landtag. Davon profitieren sollen auch Anlieger, vor deren Haustür …
Straßenbeiträge sollen fallen - doch es gibt ein Problem
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag

Kommentare