Schwerer Bandendiebstahl

Rasenmähertraktoren im Wert von 300.000 Euro geklaut - Polizei fasst Verdächtige

Hof - Auf frischer Tat ertappt: Fünf Männer sitzen in Untersuchungshaft - sie sollen in gut 20 Fällen Rasenmähertraktoren im Wert von 300.000 Euro gestohlen haben. 

Die Polizei hat eine Diebesbande geschnappt, die Rasenmähertraktoren im Wert von rund 300.000 Euro gestohlen haben soll. Ermittler von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Hof können den Tatverdächtigen nach Angaben vom Donnerstag gut 20 Fälle nachweisen. Fünf Männer im Alter von 21 bis 26 Jahren sitzen nun wegen schweren Bandendiebstahls in Untersuchungshaft. Sie sollen zudem einen Sachschaden von rund 20.000 Euro angerichtet haben.

Die Ermittler kamen der Bande nach Einbrüchen bei oberfränkischen Sportvereinen auf die Spur. Als die Männer Anfang November im mittelfränkischen Tuchenbach (Landkreis Fürth) erneut zwei Sportvereine heimsuchten, konnte einer der Täter auf frischer Tat festgenommen werden.

Die anderen vier fassten die Beamten auf einem Autobahnparkplatz, wo sie neben dem Einbruchswerkzeug das vollständige Diebesgut sicherstellten. Im Zuge der Ermittlungen konnten sie der Gruppe etwa 20 ähnliche Fälle aus Oberfranken, Mittelfranken, der Oberpfalz und Niederbayern nachweisen. „Zudem waren sie in Baden-Württemberg, Hessen und Sachsen-Anhalt tätig“, hieß es.


dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Frau tot in der Wohnung - Polizei nimmt Ehemann fest
Ein 58-Jähriger wurde am Donnerstag in Schwandorf vorläufig festgenommen. Die Polizei fand seine Ehefrau tot in der gemeinsamen Wohnung und geht von einer Gewalttat aus.
Frau tot in der Wohnung - Polizei nimmt Ehemann fest
Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Er soll Einnahmen aus dem Fährbetrieb veruntreut haben. Jetzt wird gegen einen Fährmann am Chiemsee ermittelt, der auch Mitglied im Gemeinderat und Zweiter Bürgermeister …
Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus
Mehrere Waffen waren am Bahnhof auf einen Jugendlichen gerichtet, der eine Waffe in seinem Hosenbund trug. Dabei war die gar nicht so gefährlich, wie sie schien.
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus
Angst vor Schweinepest: Das Ende der Schonzeit
Die Angst vor der Afrikanischen Schweinepest ist groß. Während sich in Bayern alle beteiligten Verbände zum Krisengipfel treffen, will Bundesagrarminister Schmidt die …
Angst vor Schweinepest: Das Ende der Schonzeit

Kommentare