Raser rauscht mit 265 Sachen in Radarfalle

Feucht - Ein dreister Raser verwechselte in der Nähe von Feucht die Autobahn anscheinend mit einer Rennstrecke. Was ihn nun für eine Strafe erwartet, erfahren Sie hier.

Im Formel-1-Tempo ist ein Autofahrer auf einer Autobahn bei Feucht (Landkreis Nürnberger Land) in eine Radarfalle der Polizei gerast. Trotz eines Tempolimts von 120 Stundenkilometern sei der Mann mit Tempo 265 in Richtung München unterwegs gewesen, teilte die Polizei Nürnberg am Mittwoch mit.

Dem ertappten Raser drohe nun ein dreimonatiges Fahrverbot und ein Bußgeld von 600 Euro. Unter bestimmten Umständen könne das Bußgeld sogar noch verdoppelt werden. Insgesamt waren während der mehrstündigen Kontrolle am Dienstag rund 400 Autofahrer in die Radarfalle getappt. Knapp 300 erhielten ein Verwarnungsgeld, 22 müssen mit einem Fahrverbot von ein bis drei Monaten rechnen. 

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer stößt mit Lastwagen zusammen und stirbt
Zell am Main - Ein Motorradfahrer ist in Unterfranken frontal mit einem Laster zusammengeprallt und gestorben. Der Biker wollte gerade Überholen, als es zu dem schlimmen …
Motorradfahrer stößt mit Lastwagen zusammen und stirbt
Mann findet große Geldsumme und reagiert sehr edelmütig
Biessenhofen - Von wegen, das Geld legt nicht auf der Straße: Ein 57-Jähriger hat bei einem Bahnübergang im schwäbischen Biessenhofen einen satten Geldbetrag gefunden. …
Mann findet große Geldsumme und reagiert sehr edelmütig
Sattelzug kippt um und verursacht hohen Schaden
Auf der A7 verursachte ein Sattelzug einen Unfall mit hohem Sachschaden. Dem Fahrer wurde nicht grundlos der Führerschein entzogen.
Sattelzug kippt um und verursacht hohen Schaden
Drogenkurier mit fünf Kilogramm Amphetamin erwischt
Eine Verkehrskontrolle beim Autobahnkreuz Nürnberg wurde einem ungarischen Drogenkurier zum Verhängnis. Seine Ware wird er wohl nicht mehr transportieren können.
Drogenkurier mit fünf Kilogramm Amphetamin erwischt

Kommentare