Polizei: "Raser der Woche"

Mit 140 Sachen in 60er-Zone geblitzt

Waldersdorf - Die zugelassene Höchstgeschwindigkeit hat der Autofahrer gleich um mehr als das Doppelte übertroffen. Nun darf er seinen Gelände-Sportwagen für ein viertel Jahr parken.

Wie die Weidener Polizei am Montag berichtete, wurde sein Fahrzeug am Freitagabend im oberpfälzischen Waldershof (Landkreis Tirschenreuth) mit 140 Stundenkilometern gemessen - erlaubt war auf der Staatsstraße in diesem Bereich nur Tempo 60. Der Fahrer wird nun 600 Euro zahlen müssen, vier Punkte in Flensburg bekommen und drei Monate lang nicht Auto fahren dürfen. Die Polizei ernannte ihn in ihrem Pressebericht zudem - wenig schmeichelhaft - zum „Raser der Woche“.

Was man nie zu Polizisten sagen sollte

Was man nie zu Polizisten sagen sollte

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Friederike“: Pausenlose Einsätze für Feuerwehr und Polizei in Bayern
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“: Pausenlose Einsätze für Feuerwehr und Polizei in Bayern
Arbeiten mit Gegenwind: Diese Bayern trotzten „Friederike“
Wer am Donnerstag draußen schuften musste, war nicht zu beneiden. Vier Menschen haben uns verraten, wie sie ihren Arbeitstag mit Gegenwind erlebt haben.
Arbeiten mit Gegenwind: Diese Bayern trotzten „Friederike“
Rauschgiftfahnder nehmen neun Tatverdächtige fest
Nach einer Razzia im Drogenmilieu in Unterfranken haben Rauschgiftfahnder neun Tatverdächtige festgenommen. Bei der Aktion wurden zwölf Wohnungen durchsucht.
Rauschgiftfahnder nehmen neun Tatverdächtige fest
Während Evakuierung in Augsburg: Mann blieb und soll geklaut haben
Am 25. Dezember 2016 mussten 54 000 Augsburger ihre Wohnungen in der Altstadt für die größte Bomben-Evakuierung der Nachkriegszeit verlassen. Die Zeit nutzte Seref B. …
Während Evakuierung in Augsburg: Mann blieb und soll geklaut haben

Kommentare