Amtsgericht Augsburg hat entschieden

Rassistische Äußerung: Wohnungskündigung rechtens

Augsburg - Eine rassistische Beleidigung von Nachbarn rechtfertigt eine sofortige Kündigung des Mietvertrages. Dies hat die Augsburger Justiz in zwei Instanzen entschieden.

In dem vorliegenden Fall hatte eine Frau in einem Mehrfamilienhaus einen ausländischen Mieter mit einer üblen fremdenfeindlichen Schimpftirade beleidigt. Wie das Augsburger Amtsgericht am Freitag berichtete, hatte die Mieterin zudem die Tür des Nachbarn mit einem Gegenstand beschädigt.

Dem Vermieter sei eine Fortsetzung des Mietvertrages wegen des ausländerfeindlichen Verhaltens nicht zuzumuten, entschieden die Richter. Die außerordentliche fristlose Kündigung sei angemessen.

Nachdem das Amtsgericht bereits im Dezember 2013 dem Vermieter recht gegeben hatte, bestätigte nun auch das Augsburger Landgericht die Kündigung. Die Berufung der Mieterin sei als unbegründet zurückgewiesen worden. Das Urteil ist damit rechtskräftig.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Polizeigewalt in Madrid: Deggendorfs Landrat Bernreiter schaltet Anwalt ein
Den Polizeieinsatz beim Champions League-Spiel des FC Bayern gegen Real Madrid hat Deggendorfs Landrat Christian Bernreiter hautnah erlebt. Sein Sohn wurde verletzt, der …
Nach Polizeigewalt in Madrid: Deggendorfs Landrat Bernreiter schaltet Anwalt ein
Taxifahrer unter Drogen
Coburg - In Oberfranken zog die Polizei am Montag einen Taxifahrer aus dem Verkehr: Ein durchgeführter Drogentest lieferte ein positives Ergebnis.
Taxifahrer unter Drogen
Staatsanwalt fordert knapp acht Jahre Haft für Pflegeheim-Betreiber
Hof - Knapp acht Jahre Haft fordert die Staatsanwaltschaft für einen 66-jährigen Pflegeheim-Betreiber. 2,1 Millionen Euro war er dem Fiskus schuldig.
Staatsanwalt fordert knapp acht Jahre Haft für Pflegeheim-Betreiber
Radfahrer von Zug erfasst und getötet - Lokführer erleidet Schock
Immenstadt - Am Montag wurde im Landkreis Oberallgäu ein 28-Jähriger Radfahrer von einer Regionalbahn erfasst - für ihn kam jede Hilfe zu spät.
Radfahrer von Zug erfasst und getötet - Lokführer erleidet Schock

Kommentare