+
Brand im Rathaus Dillingen.

500 Jahre alte Haus ausgebrannt

Rathausbrand in Dillingen - Nachbarstädte bieten Hilfe an

Dillingen bekommt Hilfe aus dem Umland. Nachdem das Rathaus der Stadt an der Donau gebrannt hatte, wollen jetzt Nachbarstädte helfen. 

Dillingen an der Donau - Nach dem Brand im Dillinger Rathaus haben Nachbargemeinden ihre Hilfe angeboten. Da das Bürgerbüro der Donaustadt am Donnerstag geschlossen bleiben musste und nur einen Telefon-Notdienst anbieten konnte, sprangen die Städte Höchstädt und Lauingen ein. Sie haben nach Angaben der Stadt Dillingen angeboten, dass ihre Bürgerbüros, falls möglich, vorläufig auch die Anliegen der Bürger aus Dillingen bearbeiten.

Nach Rathausbrand in Dillingen wird nach der Ursache gesucht

Am Mittwochabend war das rund 500 Jahre alte Rathaus von Dillingen zu einem großen Teil ausgebrannt. Neben dem Dachstuhl wurden auch zwei Sitzungssäle und ein Café durch die Flammen stark beschädigt. Ob die Verwaltung an diesem Freitag wieder geöffnet werden kann, war zunächst unklar. Auch der Sachschaden und die Brandursache standen am Donnerstag noch nicht fest

Oberbürgermeister Frank Kunz (CSU) betonte, dass der Brand durch die professionelle Arbeit der Feuerwehr schnell gelöscht worden sei. Er dankte Bürgern, Institutionen und Amtskollegen für die Solidarität. „Es tut gut zu spüren, dass wir geschlossen zusammenstehen“, sagte er. „Jetzt heißt es für uns alle: Ärmel hochkrempeln und nach vorne schauen!“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf

Kommentare