Razzia gegen Islamisten in Berlin

Razzia gegen Islamisten in Berlin

Raubten mutmaßliche Lotto-Mörder auch eine Schule aus?

Nürnberg - Die mutmaßlichen Mörder einer Nürnberger Kioskbetreiberin sind vermutlich für fünf weitere brutale Überfälle verantwortlich.

Die mutmaßlichen Mörder einer Nürnberger Kioskbetreiberin sind vermutlich auch für fünf weitere Überfälle verantwortlich.

Das teilte die Staatsanwaltschaft mit. Die 17 und 29 Jahre alten Brüder stehen im Verdacht, im April ein Lottogeschäft in Nürnberg überfallen und dessen 76 Jahre alte Inhaberin getötet zu haben.

Bei einer Routineüberprüfung unaufgeklärter Überfälle auf drei Supermärkte, eine Schule und einen weiteren Lottokiosk hätten die Ermittler nun Übereinstimmungen mit der Tat vom April festgestellt. Bei allen Überfällen seien die Opfer mit Schusswaffen bedroht und mit Reizgas besprüht worden. Die Verdächtigen schwiegen bislang zu den Vorwürfen.

Kunden hatten am Karsamstag die Leiche der Frau in ihrem Lottogeschäft gefunden. Die Polizei geht davon aus, dass sich die 76-Jährige gegen die Eindringlinge zur Wehr setzte. Dabei sollen die Brüder die Frau schließlich brutal niedergeschlagen und getötet haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

KATWARN ausgelöst! Schwere Unwetter in Bayern
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. Der DWD warnt nun vor schwerem Gewitter mit …
KATWARN ausgelöst! Schwere Unwetter in Bayern
20-Jähriger nach Glätteunfall schwer verletzt - er hatte noch keine Winterreifen
Ein 20-jähriger Mann ist bei einem Glätteunfall in der Oberpfalz in der Nacht zum Donnerstag schwer verletzt worden.
20-Jähriger nach Glätteunfall schwer verletzt - er hatte noch keine Winterreifen
Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Am Mittwochnachmittag hat ein Mann in Nürnberg derart heftig auf eine ältere Frau eingeschlagen, dass diese nach Polizeiangaben lebensgefährlich verletzt wurde. Die …
Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Er spannt ein dünnes Seil quer über einen Weg - wenige Stunden später fährt ein Radfahrer in die Falle und wird schwer verletzt. Für diese Tat muss ein junger Mann nun …
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen

Kommentare