+
Nach dem Raubüberfall flüchteten die Täter, die Polizei fahndet mit einem Großaufgebot. 

In Mühldorf

Raubüberfall auf Juwelier: Täter schießen auf Zeugen

Mühldorf am Inn - Am Donnerstagnachmittag stürmen maskierte Männer einen Juwelier in Mühldorf. Sie sind bewaffnet- als sie fliehen schießen sie auf einen Zeugen, der sie verfolgte. Die Polizei fahndet mit einem Großaufgebot nach den Tätern.

Wie die Polizei berichtet, überfielen drei maskierte Täter am Donnerstag den 05.03. gegen 15:50 Uhr ein Juweliergeschäft am Katharinenplatz und erbeuteten Ware in noch unbekannter Zusammenstellung und unbekanntem Wert. Eine Angestellte wurde während des Überfalls bedroht. Es wurde geschossen, verletzt wurde niemand. Die Täter waren am Donnerstagabend noch flüchtig. Die Kriminalpolizei in Mühldorf hat die Ermittlungen aufgenommen.

Unmittelbar nachdem sie das Geschäft betreten hatten, zerschlugen die Täter mit einer Axt die Glasvitrinen des Juweliers und entwendeten den Schmuck daraus. Währenddessen wurde eine Angestellte des Ladens mit einer Waffe bedroht. Im Geschäft kam es zu einer Schussabgabe. Die Dame, eine weitere Angestellte sowie ein Kunde wurden hierdurch zum Glück nicht verletzt.

Die Täter flüchteten ins Freie. Einen Zeugen, der das Geschehen durch die Schaufenster beobachtet hatte, griffen sie mit Pfefferspray an, der Mann wurde aber nicht verletzt.

Der Zeuge verfolgte die Einbrecher sogar, die zunächst zu Fuß in nordöstliche Richtung flohen. Einer der Täter schoss auf ihn, doch wieder wurde er nicht verletzt. Anschließend stiegen die drei in einen dunklen VW-Kombi und flüchteten in unbekannte Richtung.

Eine sofort eingeleitete Großfahndung mit den Kräften aller umliegenden Polizeidienststellen und einem Polizeihubschraubers verlief bis zum Donnerstagabend negativ. Die Kripo in Mühldorf hat sofort die Ermittlungen aufgenommen.

Zu den Tätern gibt es bisher nur vage Angaben: Es handelt sich um drei Männer, die bei der Tat maskiert waren. Das Alter der drei Täter wird mit ca. 20 - 30 Jahren angegeben. Zur Nationalität, zur Kleidung sowie zur Tatwaffe, mit der geschossen wurde, konnte bisher keine definitive Aussage getroffen werden. Ebenso steht noch nicht fest, welche Gegenstände entwendet wurden und welchen Gesamtwert die Beute haben dürfte. Bilder

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer noch Unwetterwarnungen für Teile Bayerns: Orkanböen von über 140 Stundenkilometer
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Immer noch Unwetterwarnungen für Teile Bayerns: Orkanböen von über 140 Stundenkilometer
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Mehr als fünf Stunden lang, soll er seine Frau geschlagen und gequält haben. Als er schließlich den Notarzt rief, war es bereits zu spät. Nun wurde der Mann verurteilt. 
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Tragischer Unfall nahe Manching: Am Montag ist ein 42-Jähriger mit seinem Wagen gegen einen Baum gekracht. Die herbeigerufene Feuerwehr erkannte den Fahrer sofort.
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark
Der Horror wurde real, aus dem Spaß eine Anzeige: Der Betreiber des Freizeitparks Geiselwind hat nun die Staatsanwaltschaft am Hals. 
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark

Kommentare