Täter flüchtig

Königssee-Kapitän K.o. gehauen und ausgeraubt

Schönau - Ein Mitarbeiter der Seenschifffahrt am Königssee wurde am Montagnachmittag K.o. gehauen und ausgeraubt. Die Polizei fahndet nach dem flüchtigen Täter.

Laut Polizei ereignete sich der Überfall gegen 16.50 Uhr. Als der Königssee-Kapitän Wechselgeld in einem Kassenhäuschen an der Seelände deponieren wollte, wurde er von hinten angegriffen. Der unbekannt Täter rammte den Kopf seines Opfers gegen den Türrahmen, raubte dessen Bargeld und flüchtete zu Fuß. Ein weiterer Mitarbeiter, der sich im Kassenhäuschen befand, bemerkte seinen benommenen Kollegen und verständigte die Polizei. Die beiden Königssee-Kapitän sahen den Täter allerdings nicht. Daher konnten die den Flüchtigen auch nicht beschreiben. So verlief die Fahndung nach dem Räuber erfolglos.

Die Kriminalpolizei Traunstein bittet nun die Bevölkerung um Mithilfe:

  • Wer hat am Montagnachmittag gegen 16.50 Uhr, eine Auseinandersetzung vor dem Kassenhäuschen der Seenschifffahrt an der Seelände beobachtet?
  • Sind jemanden am Montagnachmittag eine oder mehrere Personen an der Seelände am Königssee aufgefallen?
  • Sind jemanden am Montagnachmittag verdächtige Fahrzeuge im Gemeindegebiet von Schönau oder im näheren Umfeld des Königssees aufgefallen?

Wer im Zusammenhang mit diesem Überfall etwas gesehen hat, wird gebeten sich bei der Kripo Traunstein (Tel. 0861/98730) zu melden.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück
Ein 59-jähriger Landwirt ist am Samstag in Neukirchen beim Heiligen Blut (Landkreis Cham) tödlich verunglückt.
59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück
29-Jähriger prallt mit Auto gegen Baum und stirbt
Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 20 im Landkreis Rottal-Inn ist ein 29-Jähriger ums Leben gekommen.
29-Jähriger prallt mit Auto gegen Baum und stirbt
Notfall: Augsburger Hauptbahnhof in der Früh komplett gesperrt
Augsburg - Der Hauptbahnhof in Augsburg ist am Sonntagmorgen für eine knappe Stunde komplett gesperrt gewesen.
Notfall: Augsburger Hauptbahnhof in der Früh komplett gesperrt
ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Ein ICE steht auf der Froschgrundsee-Talbrücke bei Weißenbrunn, Rauch steigt aus den Waggons auf, ein spektakulärer Notfall - allerdings nur zu Übungszwecken. 
ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund

Kommentare