+
Nichtraucherschutz per Gesetz wird ab Sonntag in Bayern Realität. Viel Wirte wollen das Gesetz kippen.

Rauchverbot: Jetzt wird geklagt - Wirte wollen Gesetz kippen

München - Ab diesem Sonntag gilt in Bayern das bundesweit strengste Rauchverbot. Kraft Gesetzes ist das Qualmen in Gaststätten künftig ausnahmslos verboten. Doch noch bevor das Nichtraucherschutzgesetz gültig ist, wird es rechtlich von verschiedenen Seiten infrage gestellt.

So prüft das Aktionsbündnis Nichtraucherschutz juristisch, ob neue Ausnahmen vom Rauchverbot zulässig sind. Die am Dienstag vom Umweltministerium veröffentlichten Vollzugsrichtlinien sehen vor, dass Rauchen in „echten geschlossenen Gesellschaften" erlaubt ist. Gemeint sind damit Familienfeiern oder Versammlungen, deren Teilnehmer vor der Veranstaltung feststehen und schriftlich eingeladen sind.

„Im Internet kursieren bereits zahlreiche Vorschläge dazu, wie Wirte und Raucher diese vage formulierten Anforderungen nutzen können", berichten die Rauchgegner, vertreten durch ÖDP, Grüne, SPD, Nichtraucherinitiativen und Ärzte. Die SPD-Landtagsabgeordnete Kathrin Sonnenholzer forderte Gesundheitsminister Markus Söder (CSU) in einem offenen Brief dazu auf, die Vollzugsrichtlinien zu überarbeiten.

Tatsächlich haben viele Gastronomen angekündigt, vom Schlupfloch Gebrauch zu machen: „Ich feiere am Sonntag einfach die Geburt meiner Enkeltochter am Stammtisch", sagte der Wirt Franz Bergmüller vom Raucherbündnis „Bayern sagt Nein!" Die Initiative unterstützt zusammen mit dem „Verein zum Erhalt der bayerischen Wirtshauskultur" mehrere Klagen von Gastronomen gegen das Rauchverbot. Die Wirte berufen sich auf Existenzbedrohung und Schadenersatz für Investitionen, die sie wegen des alten Gesetzes getätigt hatten.

cal

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was ist los am Wochenende? Die besten Tipps aus der Region
Was ist los am Wochenende? Für alle, die noch eine Idee für einen Ausflug benötigen, haben wir hier einige Tipps zusammengestellt. Diesmal gibt’s jede Menge zu …
Was ist los am Wochenende? Die besten Tipps aus der Region
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen
Nach Angaben des ADAC ist Bayern das Bundesland mit den meisten Staus in Deutschland. Der Wochentag mit den meisten Satus ist demnach der Freitag.
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen
Lawine in Berchtesgadener Alpen: Junger Mann stirbt vor Augen seiner Familie
Nach dem Abgang einer Lawine war im Berchtesgadener Land am Donnerstagabend ein Großeinsatz im Gange. Ein junger Mann wurde tödlich verletzt.
Lawine in Berchtesgadener Alpen: Junger Mann stirbt vor Augen seiner Familie
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau
In Alzenau (Landkreis Aschaffenburg) musste am Donnerstag ein Gebiet geräumt werden. Der Grund war eine beschädigte Gasleitung.
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau

Kommentare