Tödliche Messerattacke

Freundin erstochen: 32-Jähriger in Psychiatrie

Rauhenebrach - Nach tödlichen Messerstichen auf seine Lebensgefährtin ist ein 32 Jahre alter Mann in die Psychiatrie gebracht worden.

Der Mann habe die 23-Jährige in der gemeinsamen Wohnung tödlich verletzt, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Die Frau starb in der Nacht zu Donnerstag in Rauhenebrach im Landkreis Haßberge. Derzeit werde untersucht, ob eine psychische Erkrankung des Mannes eine Rolle bei der Tat gespielt haben könne, hieß es weiter. Ein Amtsrichter erließ einen Unterbringungsbefehl wegen Totschlags und gefährlicher Körperverletzung.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / Patrick Seege

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frachter steckt in Fluss fest - Donau vorübergehend gesperrt
Seit Donnerstagvormittag ist die Donau aufgrund der Havarie eines Schiffes gesperrt. Der Einsatz könnte noch den ganzen Tag dauern.
Frachter steckt in Fluss fest - Donau vorübergehend gesperrt
Bergbauern schlagen mit Demo Alarm: „Nur noch Wolfsreviere statt Weidetiere“
Am Donnerstag haben Bergbauern in München für einen besseren Schutz vor Wölfen demonstriert. Der Präsident des Bayerischen Bauernverbands sprach vor rund 100 Bauern.
Bergbauern schlagen mit Demo Alarm: „Nur noch Wolfsreviere statt Weidetiere“
Razzia in Augsburg: Terrorverdacht gegen drei Männer
In Augsburg durchsucht die Polizei seit Donnerstagmorgen 13 Wohnungen. Grund dafür ist der Terrorverdacht gegen drei Männer.
Razzia in Augsburg: Terrorverdacht gegen drei Männer
Debatte um 8. November: Bekommt Bayern einen zusätzlichen Feiertag?
Die SPD fordert, den 8. November 2018 zum Feiertag zu erklären. Das Datum ist für den Freistaat Bayern wirklich ganz besonders. 
Debatte um 8. November: Bekommt Bayern einen zusätzlichen Feiertag?

Kommentare