Rauschgiftring gesprengt

Bamberg/Bayreuth - Acht Männer sollen Rauschgift in rauhen Mengen unter die Leute gebracht haben - mit hohen Gewinnspannen. Wie die Polizei den Dealern auf die Schliche kam:

Die Polizei in Bamberg hat einen Rauschgiftring gesprengt. Nach umfangreichen Ermittlungen wurden acht Männer zwischen 22 und 43 Jahren festgenommen. Sie sollen mehr als 50 Kilogramm Haschisch, Amphetamin, Ecstasy sowie exotische Betäubungsmittel aus Asien mit sehr hohen Gewinnspannen verkauft haben, wie die Polizei am Freitag in Bayreuth berichtete.

Bereits im März waren den Beamten ein 27 Jahre alter Händler und sein ein Jahr jüngerer Lieferant ins Netz gegangen. Dadurch kamen die Ermittler auch auf die Spur von Unterhändlern und Abnehmern der illegalen Ware. Am Dienstag schlugen die Beamten zu und nahmen sieben Männer fest. Der achte hatte sich zuvor bereits freiwillig in Hessen gestellt. Er verbüßt zur Zeit eine Reststrafe aus einem früheren Verfahren. Drei der Tatverdächtigen legten ein umfangreiches Geständnis ab und konnten so den Angaben zufolge vorläufig einen Gefängnisaufenthalt gerade noch abwehren. Die anderen vier bestritten die Vorwürfe. Sie sitzen in Untersuchungshaft.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer noch Warnungen für Teile Bayerns: Sturmböen und Schnee
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat auch für Dienstag die Menschen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt. Lesen Sie die Details. 
Immer noch Warnungen für Teile Bayerns: Sturmböen und Schnee
Zwei Frauen bei Unfall nahe Landshut schwer verletzt
Drei Menschen sind bei einem Unfall mit einem Fahranfänger in Pfeffenhausen bei Landshut verletzt worden, zwei von ihnen schwer.
Zwei Frauen bei Unfall nahe Landshut schwer verletzt
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Mehr als fünf Stunden lang, soll er seine Frau geschlagen und gequält haben. Als er schließlich den Notarzt rief, war es bereits zu spät. Nun wurde der Mann verurteilt. 
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Tragischer Unfall nahe Manching: Am Montag ist ein 42-Jähriger mit seinem Wagen gegen einen Baum gekracht. Die herbeigerufene Feuerwehr erkannte den Fahrer sofort.
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen

Kommentare