Rauschgiftring gesprengt

Bamberg/Bayreuth - Acht Männer sollen Rauschgift in rauhen Mengen unter die Leute gebracht haben - mit hohen Gewinnspannen. Wie die Polizei den Dealern auf die Schliche kam:

Die Polizei in Bamberg hat einen Rauschgiftring gesprengt. Nach umfangreichen Ermittlungen wurden acht Männer zwischen 22 und 43 Jahren festgenommen. Sie sollen mehr als 50 Kilogramm Haschisch, Amphetamin, Ecstasy sowie exotische Betäubungsmittel aus Asien mit sehr hohen Gewinnspannen verkauft haben, wie die Polizei am Freitag in Bayreuth berichtete.

Bereits im März waren den Beamten ein 27 Jahre alter Händler und sein ein Jahr jüngerer Lieferant ins Netz gegangen. Dadurch kamen die Ermittler auch auf die Spur von Unterhändlern und Abnehmern der illegalen Ware. Am Dienstag schlugen die Beamten zu und nahmen sieben Männer fest. Der achte hatte sich zuvor bereits freiwillig in Hessen gestellt. Er verbüßt zur Zeit eine Reststrafe aus einem früheren Verfahren. Drei der Tatverdächtigen legten ein umfangreiches Geständnis ab und konnten so den Angaben zufolge vorläufig einen Gefängnisaufenthalt gerade noch abwehren. Die anderen vier bestritten die Vorwürfe. Sie sitzen in Untersuchungshaft.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Kinder spielen mit echt aussehenden Waffen - Passanten alarmieren sofort Polizei
Für einen Großeinsatz der Polizei sorgten zwei Kindern in der Nürnberger U-Bahn. Passanten hatten gesehen, wie sie mit Waffen spielten.
Kinder spielen mit echt aussehenden Waffen - Passanten alarmieren sofort Polizei
Passau verbietet Weihnachtstradition - aber eine Geschäftsfrau lässt sich das nicht bieten
Seit Jahren sorgt die Weihnachtsfassade eines Geschäfts in Passau für großen Ärger. 2018 griff die Stadt in Niederbayern rigoros durch, doch nun hat die Betreiberin …
Passau verbietet Weihnachtstradition - aber eine Geschäftsfrau lässt sich das nicht bieten
Am Morgen in Bayern: Auto rast in Gegenverkehr - Familienvater stirbt - zehn Verletzte
Auf der Bundesstraße 505 Nahe Höchstadt ist ein Auto in den Gegenverkehr gekracht - ein Familienvater, der mit seiner Frau und fünf Kindern unterwegs war, starb. 
Am Morgen in Bayern: Auto rast in Gegenverkehr - Familienvater stirbt - zehn Verletzte
Verfolgungsjagd wie im Actionfilm: Mann nach Horror-Fahrt auf A92 verhaftet
Ein 48-Jähriger ist auf der A92 vor der Polizei geflüchtet - fast ein Dutzend Streifenwagen und ein Hubschrauber waren ihm auf den Fersen. Der Mann rast durch die …
Verfolgungsjagd wie im Actionfilm: Mann nach Horror-Fahrt auf A92 verhaftet

Kommentare