Erfolgreicher Einsatz

Drogen und Rauschgift bei Rockern gefunden

Würzburg - Eine Razzia im Rockermilieu in Unterfranken hat sich für die Polizei gelohnt. Sie hat einen großen Fang gemacht.

Die Polizei hat in mehreren unterfränkischen Städten Wohnungen und Häuser durchsucht und dabei größere Mengen Drogen und eine scharfe Pistole gefunden. Zudem konnte ein mit Haftbefehl gesuchter 45 Jahre alter Mann festgenommen werden, teilte die Polizei am Montag mit.

Der Mann soll massiv im Drogengeschäft mitgemischt haben. Die Beamten fanden bei der Razzia am Samstag mehrere hundert Gramm Amphetamin in seiner Wohnung.

Zur gleichen Zeit hatten sich in dem Haus rund 60 Mitglieder mehrerer bayerischer Motorradclubs getroffen. Durchsucht wurden zudem Wohnungen im Raum Ochsenfurt und Marktheidenfeld. Gegen acht weitere Personen leitete die Polizei Ermittlungsverfahren ein. Sie sollen an den Drogengeschäften beteiligt gewesen sein.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

So schaut‘s aus: Bairisch ist (nicht) Hochdeutsch
An Hochdeutsch scheiden sich die Geister. Immer wieder schreiben uns Leser, die es stört, wenn der Begriff als Gegensatz zu Bairisch verwendet wird. Wir haben nach dem …
So schaut‘s aus: Bairisch ist (nicht) Hochdeutsch
Sturmtief „Thomas“ entwurzelt dutzende Bäume
München - Tief „Thomas“ ist in der Nacht zum Freitag mit heftigen Sturmböen über den Freistaat hinweggezogen. Vor allem in Franken und in der Oberpfalz verzeichnete die …
Sturmtief „Thomas“ entwurzelt dutzende Bäume
Abschiebungen nach Afghanistan: „Die Flüchtlinge haben Panik“
München - Nach der Abschiebung 18 afghanischer Flüchtlinge hat sich der Protest in Bayern nicht gelegt. Kritik kommt von der Opposition und den Kirchen – vor allem aber …
Abschiebungen nach Afghanistan: „Die Flüchtlinge haben Panik“
Kommentar zu Korruptionsskandalen: Entsetzen ist zu wenig
Die Kommunalpolitik leidet unter rapidem Vertrauensverlust, konstatiert Städtetagsvorsitzender Ulrich Maly. Merkur-Redakteur Dirk Walter nimmt die aktuellen Skandale zum …
Kommentar zu Korruptionsskandalen: Entsetzen ist zu wenig

Kommentare