Razzia wegen Handels mit Potenzmitteln

Fürth - Die Polizei hat am Mittwoch eine Durchsuchung in der Wohnung eines Mannes aus Fürth durchgeführt. Sie fanden haufenweise illegale Potenzmittel und Präparate zum Muskelaufbau. 

Der Mann aus Fürth war einer der Abnehmer eines Hamburgers, der mindestens seit November 2011 einen schwunghaften Handel mit verschreibungspflichtigen Medikamenten wie Viagra und Anabolika betrieben haben soll.

„Allein im Zeitraum von November 2011 bis März 2012 versandte der Beschuldigte mindestens 20 Pakete mit diesen Potenzmitteln und Muskelaufbau-Präparaten an einen 27-jährigen Mann in Fürth“, erklärte Polizeisprecher Andreas Schöpflin. „Der 27-Jährige überwies dem Hamburger im Gegenzug 7172 Euro auf dessen Bankkonto.“

Bei der Durchsuchung der Wohnung beschlagnahmten die Beamten Handys, ein Notebook, 328 Fläschchen mit verbotenen Drogen und mehr als 11 000 Euro Bargeld. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 23-Jährigen vor, gegen das Arzneimittelgesetz verstoßen zu haben. Gegen den 27-Jährigen laufen Ermittlungen bei der Fürther Kriminalpolizei.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee
In Utting fahren zwei mit Schülern besetzte Züge auf demselben Gleis ein – Grund wohl unachtsamer Fahrdienstleiter. Der Vorfall erinnert an das Unglück von Bad Aibling.
Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee
Frau tot in der Wohnung - Polizei nimmt Ehemann fest
Ein 58-Jähriger wurde am Donnerstag in Schwandorf vorläufig festgenommen. Die Polizei fand seine Ehefrau tot in der gemeinsamen Wohnung und geht von einer Gewalttat aus.
Frau tot in der Wohnung - Polizei nimmt Ehemann fest
Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Er soll Einnahmen aus dem Fährbetrieb veruntreut haben. Jetzt wird gegen einen Fährmann am Chiemsee ermittelt, der auch Mitglied im Gemeinderat und Zweiter Bürgermeister …
Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus
Mehrere Waffen waren am Bahnhof auf einen Jugendlichen gerichtet, der eine Waffe in seinem Hosenbund trug. Dabei war die gar nicht so gefährlich, wie sie schien.
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus

Kommentare