+

Zwölf Betriebe im Allgäu durchsucht

Razzien gegen illegale Sportwetten

Kempten - Ermittler durchsuchen Gaststätten im Ober- und Ostallgäu. Über 100 Beamte im Einsatz.

Im Kampf gegen illegale Sportwetten hat die Polizei in Kempten, im Ober- sowie im Ostallgäu zwölf Betriebe durchsucht. Wie die Ermittler mitteilten, handelte es sich dabei hauptsächlich um Gaststätten, deren Wirte ihr Einkommen durch illegale Sportwetten aufgebessert haben sollen. Bei der Durchsuchungsaktion in der Nacht zum Donnerstag, bei der etwa 100 Beamte im Einsatz waren, wurden Sportwett-Terminals sowie Computer im Wert von etwa 100 000 Euro sichergestellt. Zudem fanden die Beamten umfangreiche Beweise wie Wettscheine und Umsatznachweise. Die Razzien standen nach Angaben der Staatsanwaltschaft Kempten im Zusammenhang mit Ermittlungen gegen zehn Hauptverdächtige. Gegen sie wird wegen des Veranstaltens von unerlaubtem Glücksspiel ermittelt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Er soll Einnahmen aus dem Fährbetrieb veruntreut haben. Jetzt wird gegen einen Fährmann am Chiemsee ermittelt, der auch Mitglied im Gemeinderat und Zweiter Bürgermeister …
Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus
Mehrere Waffen waren am Bahnhof auf einen Jugendlichen gerichtet, der eine Waffe in seinem Hosenbund trug. Dabei war die gar nicht so gefährlich, wie sie schien.
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus
Angst vor Schweinepest: Das Ende der Schonzeit
Die Angst vor der Afrikanischen Schweinepest ist groß. Während sich in Bayern alle beteiligten Verbände zum Krisengipfel treffen, will Bundesagrarminister Schmidt die …
Angst vor Schweinepest: Das Ende der Schonzeit
Diesel-Fahrverbote: In Bayern weiter viel Widerstand 
Das Bundesverwaltungsgericht entscheidet über das Diesel-Fahrverbot in Großstädten. Die bayerische Staatsregierung plädiert für andere Lösungen. Zur Verbesserung der …
Diesel-Fahrverbote: In Bayern weiter viel Widerstand 

Kommentare