In Nürnberg

30 Rechtsextreme demonstrieren - und treffen auf 400 Gegner

Nürnberg - Bis zu 400 Menschen haben am Samstag in Nürnberg gegen eine Kundgebung der rechtsextremen Partei „Die Rechte“ demonstriert. An der Kundgebung beteiligten sich laut Polizei zeitgleich rund 30 Anhänger der Partei.

Die Rechtsextremen hatten sich die Versammlung vor dem Verwaltungsgericht Ansbach erstritten. Dieses hatte ein Demonstrationsverbot der Stadt Nürnberg am Freitag aufgehoben. Die Stadt hatte die öffentliche Sicherheit „unmittelbar gefährdet“ gesehen, da „Die Rechte“ Verbindungen zu kriminellen Neonazis in Franken unterhalte. Stadt, Metropolregion Nürnberg und der katholische Stadtdekan protestierten scharf gegen die Aufhebung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erstes automatisches Pollen-Warnsystem für Allergiker vorgestellt
Allergikern zittern schon die Nasenflügel: Es naht die Pollensaison. Damit Hasel, Erle und Birke den Histamin-Geplagten künftig das Leben nicht mehr ganz so schwer …
Erstes automatisches Pollen-Warnsystem für Allergiker vorgestellt
Oldschool- Society-Verteidiger: Dummes Gerede statt Terror
München - Die Rechtsanwälte der rechtsextremen „Oldschool Society“ zweifeln an der Gefährlichkeit der Gruppe. Die geforderten Strafen für die Terror-Angeklagten seien …
Oldschool- Society-Verteidiger: Dummes Gerede statt Terror
Fasching 2017: So wird das Wetter in Bayern
München - Wie wird das Wetter an Fasching 2017 in Bayern? Hier finden Sie die komplette Übersicht zu allen närrischen Tagen.
Fasching 2017: So wird das Wetter in Bayern
Pfaffenhofener bei Brand lebensgefährlich verletzt 
Pfaffenhofen - Ein Einfamilienhaus in Pfaffenhofen ist am Dienstag in Flammen aufgegangen. Die Ermittler vermuten Brandstiftung. 
Pfaffenhofener bei Brand lebensgefährlich verletzt 

Kommentare